Fam. Zib - Wir leben für die Wienermusik

Themen und Titel der aktuellen Sendungen

20.05.2018: Wiener Melange 209
Liebe Freunde des Wiener und wienerischen Liedes!
Am Anfang und am Ende meiner heutigen Sendung sind typische Wiener Grussformeln zu hören. "Habe die Ehre" und "Gschamster Diener" mit Rudi Luksch sowie "Küß die Hand, gnädige Frau" mit Walter Horak & Duo Schmitzberger sind traditionelle Ausdrücke die sonst kaum wo auf der Welt gebräuchlich sind, außer sie werden von Wienern und Menschen die sich der Wiener Mentalität verbunden fühlen verwendet.
In der ersten halben Stunde sind diesmal Lieder über die Musik und das bei einem Heurigen übliche Getränk den Wein zu hören. Eine Erklärung zu den Begriffen "Jössas" und "Jessas" für unsere nicht Wiener Hörer: Es handelt sich dabei um eine nicht ganz ernst gemeinte Gebetsform aus dem christlichen Glaubensbereich gerichtet an "Jesus"; ob es geholfen hat ist leider nicht dokumentiert oder bestätigt.
Im zweiten Teil habe ich insgesamt vier Wünsche zu Liedern von Margarete und Elke, treuen Hörern aus Wien und Deutschland, erfüllt. Und da möchte ich auch gleich die Einladung aussprechen mir zu schreiben, wenn Ihr gerne ein spezielles Lied hören wollt.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at            
Titel Komponist / Autor / Bearbeiter Interpreten
Habe die Ehre, gschamster Diener Hans Eidherr Rudi Luksch
Wien im Mai  P. Pallos, F. Grünbaum   Maly Nagl 
An der Donau, wenn der Wein blüht Melchior, Grothe, Dekner   Dagmar Koller 
Das letzte Lied vom Kronprinz Rudolf  Josef Fiedler  Franz Zimmer 
Wann d´Schrammeln anblasen san  R. Brettner, Hans Hauenstein   Hojsa Emmersberger  
Wann i mein Wein trink   Horst Chmela, Lothar Steup  Horst Chmela
Was fang i mit an Viertel an  K. Schreier, K. Sprowaker   Die 3 Kolibris
Jessas Kinder, kost´s den Wein Wolferl  Christl Prager 
Jessas, Jessas, wo is denn a Musi?  Heinrich Strecker, Walter Heider, Vienna Trio
Ohne Genierer  Kurt Peche Babinski Schrammeln
Verlängerung auf 60 Minuten     
Das Raunzen hat gar kan Sinn     Stadlmayr- Kroupa
Fesch muaß gehen Oskar Schima, Franz Prager  Horacek- Maier  
Wer Favoriten kennt  Franz Grohner, H.G. Reinhardt  Karl Hodina 
Einmal macht´s an Plumpser  Richard Czapek, Josef Petrak  Die Weltpartie 
Wann alles daneb´ngeht Felix Lee, Lea Warden  Die Hernalserbuam  
I g´rat mein Vater nach Franz Hub, Rudi Kreitner 3 Mecky´s 
Ja, das sind halt Wiener G´schichten Hans von Frankowski, Erich Marischka  Peter Heinz Kersten 
Lass das Sein  Luksch, Werner Heinz Conrads 
I hab die schönen Maderln net erfunden Ludwig Schmidseder, Theo Prosel  Franz Schier
Küß die Hand, gnädige Frau Richard Zajicek Walter Horak,  Schmitzberger- Mazurkiewicz



13.05.2018: Die Kremser Alben digital
Im Mittelpunkt dieser Sendung stehen die „Kremser Alben“. Meine Tochter Marion erzählt im Interview, warum Radio Wienerlied die Kremser Alben mit insgesamt 3 Bänden mit 1080 Seiten und 498 Liedern digitalisiert hat. Es waren rechtlichen Probleme zu überwinden, dann mussten alle 3 Bände aufwendig eingescannt werden, jede einzelne Seite von Flecken gereinigt und auf A4 Format gebracht werden. Damit kann man sich jetzt auch einzelne Lieder selbst ausdrucken. Das komplette Inhaltsverzeichnisse und weitere Informationen dazu bekommen Sie hier
Dann gibt es einen Nachruf auf den Komponisten und Texter Karl Sekira, der am 4. Mai in den Morgenstunden von uns gegangen. Karl Sekira wurde am 6. Jänner 1930 in Wien geboren, war also im 89. Lebensjahr. Er studierte Saxophon, Akkordeon und Klavier und hatte sogar ein eigenes Orchester.
Bedanken möchte ich mich bei der Fam. Glock aus dem 20. Bezirk, die eine komplette LP Sammlung für unser Schallplattenarchiv gespendet habe. Am gleichen Tag habe ich von der Fam. Neusser aus dem 3. Bezirk ein umfangreiches Notenarchiv erhalten. Bei beiden Spenden bin ich mit der Aufarbeitung beschäftigt, aber ich kann nur sagen, da war einiges ganz großartiges dabei. Dann gibt es wieder jede Menge Liedwünsche von Hörern und mit Katharina Winand und Andreas Ertl hören wir 2 Künstler, die sich seit dem Jahr 2015 dem Wienerlied widmen. Die beiden haben sich auf der Festspielbühne St. Margareten im Jahr 2015 kennengelernt und haben beide eine klassische Gesangsausbildung. 
Die Wiener Neustädter Gruppe „Die Entspannten“ gehen bei dem Titel „I kumm net aus Australia“ auf die Verwechslungsgefahr von Austria und Australia ein. Dann kommen noch Wünsche von Ing. Manfred Kraft und ein ganzer Block für Robert Franz aus Favoriten 
Besondere Geburtstagsgrüße schicke ich nach Rothenburg zu Gretl Metschl vom Duo „Gretl & Franz“ mit dem Lieblingslied von Gretl und mit dem Mutterlied von Franz Metschl will ich sowohl die Gretl als auch alle Mütter grüßen und schließe mich damit den Muttertags Grüßen von Crazy Joe von voriger Woche an.  
Ihr
Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at
Titel Komponist / Autor / Bearbeiter Interpreten
Beim Dommayer Karl Sekira Gerhard Heger
Auf der Lahmgruab´n und auf der Wieden Franz Böhm Walter Berry
Das war in Petersdorf   Heinrich Strecker, Steinberg- Frank Angelika Kirchschlager 
Weil mir zwa Frühlingskinder san   Ferdinand Fink  Walter Berry, Heinz Zednik 
Kohl´n hab´i do, Holz kauft´s ma o (Kohlnbauernbua)     Heinz Zednik, Philharmonia Schrammeln
Wenn der Herrgott net will  Ernst Arnold, Artur Kaps  Katharina Winand & Andreas Ertl, Leopold Grossmann
Mein Liebeslied muß ein Walzer sein Robert Stolz Konny Kyrion
Verlängerung auf 60 Minuten     
Die Erdberger Gstett´n  Hans Lang, Kaderka, Steup Heinz Conrads, Wiener Studio Orchester
Das Funkloch  Peter Meissner Peter Meissner
Das Punkterl am "i"  Richard Czapek, Schödl, Hans Neroth Duo Czapek 
Das Mutterlied  Franz Metschl, Alf List  Gretl & Franz
I kumm net aus Australia  Kubi H  Die Entspannten 
S Favoritner Frauenkäferl   Duo Karl Hodina
s´Leben i hoat in Favoriten Fritz Nussböck  Siggi Maron feat. Erdal Abaci 
Das Favoriten- Lied  Gerhard Bronner Gerhard Bronner 
Schön ist so ein Ringelspiel  Hermann Leopoldi, Peter Herz Die Strottern



06.05.2018: Wiener Melange 208
Liebe Freunde des Wiener und wienerischen Liedes!
Diese Sendung ist allen Müttern, Großmüttern und allen die es werden wollen gewidmet. 
Unter den zahlreichen Liedern die es zu diesem Thema gibt ist es manchmal schwer eine Auswahl zu treffen  und so ist das eine oder andere zu Gunsten den weniger bekannten, aber trotzdem hörenswerten aus dem Programm gefallen. Aber Titel wie "Mei Muatterl war a Weanerin" werden ja auch in unseren Programmen öfters gespielt.
Ein besonderes Ohrenmerk (kleiner Scherz) möchte ich auf Lolitas "Weißt du Mutterl was i träumt hab", von der Jazz Gitti "Mama, dank da schen", "Wär mei Muatterl net a Weanerin" mit Michael Perfler und "Mutterls Geburtstag" von Ernst Arnold richten.
Noch ein Wort zum Thema Mutterlieder. Sie sind manchmal fröhlich, manchmal traurig, aber in jedem Fall besinnlich und gerade jüngere Menschen könnte ein wenig Nachdenken gar nicht schaden.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
Titel Komponist / Autor / Bearbeiter Interpreten
Ein Bussi für die Mama Lothar Steup , J.Kaderka Christl Prager
A Mutterl hast nur amol  Georg Tischler  Ossy Molzer, Strebersdorfer Buam
Mei Muatterl is aus Lichtental  Bruno Hauer,  Ludwig Lewinter   Eva Oskera  
A Muatter kennt kan Feiertag  Hans Lang, Lothar Steup, Josef Kaderka Duo Fauland 
Geh Muatterl hör mi an (Der Spitzbua)   Volkslied, B: Sulzer, Lehrkinder  Kurt Stöfka
Weißt Du Muatterl was mir träumt hat  Alois Kutschera Lolita
A Glaserl für die Mama  Rudi Luksch, Karl Mzik  Rudi Luksch
Muatterl brauchst net traurig sein R.Czapek, K. Nemec, S. Lang  Richard & Hilde Czapek
Mama, dank da schen    Jazz Gitti  
Mamatschi   Oskar Schima, Lederer  Solistenorchester, Karl Grell
Verlängerung auf 60 Minuten    
Wär mei´ Muatterl  net a Weanarin  Rudi Koschelu, Michael Perfler   Michael Perfler 
Muatterl du warst z´guat zu mir  Hornig, Puets Louis Beduschi 
Amol no der Muatter a Busserl gebn Lothar Steup    Josef Kaderka Hernalser Buam 
Das g´fallt der Mama   E. Kölbl, Josef Kaderka  Reserl Schönegger, Karl Jakobi 
Mutterls Geburtstag  Ernst Arnold, Rudolf Pelz Ernst Arnold
Die Mütter  Fritz Jellinek Siegfried Preisz 
Muatterlied aus der Schützenliesl  E. Eysler  Walter Steibel, Schmid Hansl
Hast du noch ein Mütterlein Hans Lang, Erich Meder  Maria Andergast & Hans Lang 
Mama, geh bitte schau oba   Karl Bazant  Karl Mzik (Europa Charly), Vienna Trio



29.04.2018: Franz Pelz 75. Geburtstag
Im Mittelpunkt der heutigen Sendung steht der 75. Geburtstag von meinem Musikpartner Franz Pelz, der am 28. April 1943 geboren wurde. Eigentlich hat Franz einen ordentlichen Beruf als Automechaniker gelernt, ist aber schon in der Jugend nebenbei ins Konservatorium gegangen, weil ihm die Musik immer interessiert hat. Schon früh hat er in div. Bands gespielt, da aber vor allem Tanzmusik und am Keyboard. Als aktiver Tänzer, der es mit seiner Frau bis zum Goldstar gebracht hat, kann er seine Erfahrung als Tänzer in seine Musik einbringen. Aber die Wienermusik hat ihm seit seiner Jugend ebenfalls begleitet. Darauf deutet auch sein Lied „Mir wird bang“ hin. Mit seiner Kontragitarre spielt er sogar bei den Malat Schrammeln. Bei „Hetz und Drahrerei“ jeden letzten Dienstag im Augustinerkeller kann man den Franz Pelz sowohl mit Kontragitarre als auch mit Keyboard und Tanzmusik erleben. Am 21. Mai (Pfingstmontag) kann man Franz Pelz bei der Schifffahrt nach Tulln mit Kontragitarregemeinsam mit Michael Perfler und mir bei der Fahrt nach Tulln mit Wienermusik hören und und bei der Talfahrt spielt Franz Pelz Keyboard und Michael Perfler singt dazu. 
Den zweiten Teil der Sendung bilden lauter Musikwünsche von Hörern. Frau Susi Endl hat mir schon vor längerer Zeit geschrieben und Hannes Reiser hat mir einen ausführlichen Brief zum 15- Jahr Jubiläum der Radiosendung geschrieben. Dabei hat er auch seinen Onkel Karl Watschinger erwähnt und eine CD, wo Karl Watschinger gemeinsam mit Alfred Lehrkinder zu hören ist. Diese CD habe ich mir besorgt und Sie hören Alfred Lehrkinder, der auch unsere Titelmelodie singt, gemeinsam mit seinem leider schon vor langem verstorbenen Stiefvater Karl Watschinger. Dann gibt es noch Wünsche von Margarete Strubreiter aus Wien, Reinhard Höchtl aus der Wachau, Magdalena Pemperton aus München und Robert Franz aus Favoriten. 
Das Duo Zunhammer- Huber ist erstmals in der Sendung zu Gast. Sie stammen aus Traunwalchen und spielen in Bayern mit Begeisterung Wienerlieder. 
Dem Ehepaar Kanive möchte ich mit einem Gruß in der Sendung baldige Besserung wünschen, denn leider liegen beide momentan im Spital. Den Ausklang macht Gaby Kiessling aus Deutschland, die am 25. April Geburtstag gehabt hat
Herzlichst Ihr
Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at    
Titel Komponist / Autor / Bearbeiter Interpreten
Mir wird bang  Franz Pelz Franz Pelz & Norbert Beyer
Stille enge Gassen (Bilder aus Alt Wien)  Franz Paul Fiebrich, B: Franz Pelz Franz Pelz & Norbert Beyer
Trama Franz Pelz Franz Pelz & Norbert Beyer
A laarer Sack der steht net Alfred Gradinger, Franz Pelz  Michael Perfler 
I waß a klans Wirtshaus weit draußt in Ottakring  DP, B: Karl Hodina Karl Watschinger, Alfred Lehrkinder 
A Schneeflockerl und a Ruaßflankerl   Hans Lang, Erich Meder  Heinz Conrads 
Frühlingsstimmen  Johann Strauss Sohn, B: Kiessling Gaby Kiessling
Verlängerung auf 60 Minuten      
Der Kreuzweg  trad., B. Palmisano, Sulzer   Agnes Palmisano 
D´Weanasprach Fritz Wolferl, Theo Ferstl  Maly Nagl, Hofburg Schrammeln
Zum alten Heller  Fritz Wolferl  Maly Nagl
Aner hat immer das Bummerl   Horst Chmela  Hans Zunhammer und Berti Huber 
In der Barnabitengasse Hermann Leopoldi, Rudolf Skutajan Andreas Kainz 
Im alten Kaffeehaus in Döbling  Hermann Leopoldi, Peter Herz  Franziska Vondru, Otto Honeck
Der Akazie- Bam  Erwin Halletz, Kurt Nachmann M. Perfler, E. Zib & F. Pelz
I grad mein Vater nach  Franz Hub,  Rudi Kreitner  Louis Beduschi 
s´Favoritner Sternderl Franz Belay, Horst Chmela   Duo de Zwa



22.04.2018: Wiener Melange 207
Liebe Freunde des Wiener und wienerischen Liedes!
Es immer wieder eine Überraschung für mich, welche Wünsche so im laufe der Zeit auftauchen. Wunschlieder für die heutige Sendung waren mit Heinz Conrads - "Schuster Pockerl (von Matzleinsdorf)", mit dem Schmid Hansl - "D' Firmung (Die Erinnerung macht mich wieder jung)", von Die Weltpartie - "Hob i Geld hob i Uhr hob i Hosentürl zua" und mit Bobby Pirron - "Striptease".
Im übrigen Teil der Sendung habe ich versucht eine Mischung zu finden, die teils humorvoll ist, aber auch nachdenklich stimmen kann oder Erinnerungen weckt.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at 
Titel Komponist / Autor / Bearbeiter Interpreten
Heut samma guat drauf   Victor Poslusny,  Rudi Bichler Hans Ecker Trio
Für di da tät i alles  Georg Tinhof,  Hermi Lechner Lechner-Fasching
Es ist schön, wenn ma Zeit und a Geld hat  Grünauer, Eder  Erich+ Marion Zib
Der Schusterpokerl  Karl Randweg Heinz Conrads 
A picktes Häferl  J. H. Wirtl  Marika Sobotka, Trio Lothar Steup
d Firmung   Willy Jelinek, Karl Schneider   Hans Schmid 
Ich trag im Herzen drin   Anton Profes, Josef Petrak  Peter Alexander 
Die Kellerpartie  J.M.Kratky,  Erich Meder Franz Schier
Hob i Göd, hab i Uhr, hob i´s Hosentürl zua  Bernd Huber  Die Weltpartie
Harry lime Thema- der dritte Mann  Anton Karas Vindobona Schrammeln
Verlängerung auf 60 Minuten    
In der alten Kirchen Karl Nemec,  H. Kaineder  Rita Krebs
A kleines bisserl Zärtlichkeit  Franz Horacek, Schwanzer  Eva Oskera,Bäuml+ Horacek
Vertragn ma uns doch wieder   Alfred Gradinger    Preiss Radon- Gradinger  
I wünsch mir einen Fensterplatz im Himmel Öldorp, Schlader  Hannes Schlader 
Was wär das Leben  W. Kramer/ P. Jordan  Walter Kramer 
Es is a Gaude  Lothar Steup, T: Karl Mzik Europa Charly 
Glascherbntanz  trad.        Holzer- Havlicek Steinberg Havlicek
Striptease Fantel- Berndt    Pirron- Knapp Pirron- Knapp 
Warum muass ma aufhör´n  Helmuth Schicketanz    Anton Strobl  Paul Hörbiger



15.04.2018: 80. Gbtg. Heinz Holecek
Im Mittelpunkt der Sendung steht der 80. Geburtstag von Heinz Holecek, er wurde am 13. April 1938 geboren, starb aber am 13. April 2012 mit 74 Jahren. Bedanken möchte ich mich da bei meinem Radiohörer Felix Spet, der mich auf diese Daten aufmerksam gemacht hat. Der Honzo, wie er immer liebevoll genannt wurde, war eigentlich Opern- und Operettensänger, hat Gesang am Konservatorium in Wien studiert, hatte 1960 sein Debüt an der Volksoper Wien als Papageno in der Zauberflöte. Das ist jenes Haus, an dem heute sein Sohn Sebastian Hoelcek ebenfalls als Sänger tätig ist. Aber Honzo widmete sich auch sehr intensiv der Pflege des Wienerlieds und davon zeugen zahlreiche Aufnahmen auf Schallplatten und CDs. Mit zwei Titeln von Heinrich Strecker möchte ich auch schöne Grüße an Frau Erika Strecker in Baden schicken, die sich sicher freut, wenn wir wieder Titel ihres verstorbenen Gatten spielen.
Neu im Shop ist die CD vom Duo Weinblatt. Also ich habe ja den Fredi und Wolfgang richtig überreden müssen, dass sie mir eine CD für die Sendung zur Verfügung stellen und diese CD hat mir dann so gut gefallen, dass ich meiner Tochter gleich empfohlen habe, dass sie diese CD in den Shop von Radio Wienerlied aufnimmt. Das Duo Weinblatt besteht aus Wolfgang Karner an der Kontragitarre und Fredi Deutsch an der Harmonika. Die beiden haben auch eine ganz tolle Homepage unter www.duoweinblatt.at, sie spielen bevorzugt Wienerlieder, aber auch Evergrees, Austropop und internationale Standards. In der Sendung hören Sie Titel aus der CD „Mir geht’s guat, wia geht’s dir?“
Dann möchte ich noch Geburtstagsgrüße an Prof. Marika Sobotka und Michael Perfler (beide 1. April) und an Helga Ullig (geboren am 2. April) senden. 
Ein besonderer Dank geht an Charlotte Ludwig, die im Radio NÖ zu Gast war und ganz groß auf unsere Radiosendung hingewiesen hat.  Und ich war auch bei dem Kabarett von Charlotte Ludwig in Baden und ich war von dem Kabarett sehr begeistert. Schade, dass man es so selten wo hören kann. In der Sendung hören Sie 3 Musikstücke von Charlotte Ludwig, die sie auch geschrieben hat.   
Mit besten Grüßen Ihr
Erich Zib
Titel Komponist / Autor / Bearbeiter Interpreten
Draußen in Sievering blüht schon der Flieder   Johann Strauß/ Oskar Stalla, Hans Adler Heinz Holecek, Philharmonia Schrammeln
Auf der Lahmgruabn da steht ein altes Haus   Heinrich Strecker, Alfred Steinberg- Frank  Heinz Holecek, Heinz Hruza & Solisten
Heute Nacht um acht beim Schottentor  Heinrich Strecker, Franz Gribitz Emmy Denk, Heinz Holecek , Heinz Hruza & Solisten
Mir geht´s guat, wie geht´s dir? Wolfgang Karner, Heinz Grünauer Duo Weinblatt 
Tschuldigung, haben sie wo mei Weiberl gsehen Michael Scheickl, Thomas Strobl  Duo Weinblatt
Suachst an Zwiefel, find´st an Knofel   Rudi Schipper, Josef Kaderka Duo Weinblatt 
Was glaub´ns was g´scheg´n is  Johann Sioly, Edmund Skurawy   Heinz Holecek, Heinz Zednik 
In der Faßbindergassen  F.P.Fiebrich   Holecek & Zednik,  Baumgartner Schrammeln
Pfüat Euch Gott  Alfred Lehrkinder, Elvira Kotruba  Alfred Lehrkinder, Erich & Marion Zib
Verlängerung auf 60 Minuten    
In meinem Wien Herbert Schöndorfer, M. Sobotka Marika Sobotka
In mein Garten in Wien Volkslied, Hans Denk Crazy Joe &Helga Ullig
In den Bäumen von Wien  Leopold Grossmann, Robert Leo Baraniecki Helga Kohl
Bei uns in Wean Charlotte Ludwig, Reinhard Wallner  Charlotte Ludwig, Herbert Schöndorfer
Die Blunzen und die Leberwurscht Carl Lorens,Perfler  Herbert Schöndorfer, Michael Perfler
Hat der Wiener an Flameau  Charlotte Ludwig, Reinhard Wallner Charlotte Ludwig, Herbert Schöndorfer
A Sternderl am Himmel   Alfred Gradinger    Michael Perfler  Michael Perfler 
Z´untergroß Charlotte Ludwig, Herbert Schöndorfer   Charlotte Ludwig, Herbert Schöndorfer, Roland Stonek
Ein kleiner Lausbub Oskar Schima, Karl Schneider Heinz Holecek
Wann am Kalvarienberg das letzte Standerl steht   Rudi Schipper, Hans Rathauscher   Rudi Schipper, Wienerwald Schrammeln

 




Weitere Themen und Titel der Vormonate finden Sie im Sendungs-Archiv