Fam. Zib - Wir leben für die Wienermusik

Sendungsarchiv aus dem Jahr 2019

Jahr wechseln

Untenstehend finden Sie eine Liste aller Sendungen aus dem Archiv.

30.06.2019: Wiener Melange 238
Liebe Freunde des Wiener und wienerischen Liedes!
In Ergänzung zu dem kleinen Nachruf von Erich Zib auf Elfriede Ott in seiner Sendung "Wienerlieder von gestern und heute" habe ich in meine Sendung drei Lieder von ihr eingebaut. Zu Beginn das nachdenklich stimmende "Ich möcht so gern berühmt sein", was sie ja zumindest im lokalen Bereich ja geschafft hat, und im Anschluss daran "Sagt er ..." über das man auch ein wenig nachsinnen könnte. Gegen Ende der 60-Minutensendung aus Ferdinand Raimunds "Der Bauer als Millionär" ein Duett mit Julius Patzak "Brüderlein fein".
Die Sendung habe ich dann zu einem grossen Teil alten teilweise historischen Aufnahmen gewidmet. Es fällt mir mitunter schwer Lieder besonders hervorzuheben doch möchte ich mit Ady Rothmayer "A Stückerl Alt-Wien", mit Ernst Arnold "Es gibt ja auf der ganzen Welt doch nur ein Wien", dann gegen Ende der Sendung mit Mizzi Starecek & Leopoldine Lauth "Wenn man könnt´, wie man möcht´" und in Ergänzung dazu mit  Georg Schlecht und den Pepi Wichart-Schrammeln - Man sollt' net älter werd'n" Euch ein wenig Gusto zu Anhören der Sendung machen.
Auch möchte ich mich ganz herzlich für die Anregungen bedanken, die mich immer wieder erreichen und mich auf der Linie wie ich meine Sendungen zusammenstelle bestärken. Selbstverständlich bin ich auch weiterhin gerne bereit Wünsche zu erfüllen, sofern sie einen Bezug auf Wien und seine Lieder haben.
Ein Hinweis noch auf die kommenden Sendungen:  Ab Juli macht Marion Zib-Rolzhauser jede erste Sendung im Monat und zu dem Zweck empfängt sie Gäste in den Räumen von Radio Wienerlied im Helenental. Sie wird diese Gäste in einer Plauderei den Hörern vorstellen. Die Sendung heißt dann auch „Zu Gast bei Radio Wienerlied“. Meine "Wiener Melange" wird dann immer am zweiten und vierten Sonntag starten und Erich Zib seine Sendung "Wienerlieder von gestern und heute" in der dritten Woche und wenn das Monat 5 Sonntage hat auch an diesem. Damit will radiowienerlied.at Ihnen noch mehr Abwechslung in seinen Radiosendungen bieten. Lassen Sie sich von der neuen Sendung überraschen. Zu Gast werden dann nicht nur Musiker sein, sondern auch Leute, die sich ganz einfach um das Wienerlied oder um Radio Wienerlied verdient gemacht haben. 
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at             
Titel Komponist / Autor / Bearbeiter Interpreten
Ich möchte so gern berühmt sein  K: Toni Stricker, T: Trude Marzik  Elfriede Ott, Johannes Fehring
Sagt er  K: Wenzel Müller, T: Adolf Bäuerle Elfriede Ott  
A Weana braucht a bisserl mehr  K: Lothar Steup, T: Herbert Rimpl  Herbert Rimpl
A Stückerl Alt- Wien K: Rudolf Kronegger, T: Josef Hadrawa Ady Rothmayer
A wengerl a Musi  Trad   Theres Sprung Hafenscher, Hans Matauschek 
Wenn in Wien ein Lied erklingt   K+T: H. Schütz   Herta Aschenbrenner, Altmannsdorfer Schrammelquartett
Mollert is modern  K: Rudi Luksch, T: E. Christmann  Ossy Molzer
Es gibt ja auf der ganzen Welt doch nur ein Wien  K+T: Ernst Arnold  Ernst Arnold 
Die Arbeit in Österreich   K+T: Hugo Wiener   Cissy Kraner, Hugo Wiener Klavier 
A Weana Shimmy K: Rudolf Kronegger, T: Roman Domanig-Roll Mali Nagl mit Original-Lanner-Quartett 
Ich bin in mein Wien so verliebt  K: Gustav Zelibor Austro Sound Orchester- Richard Österreicher 
Verlängerung auf 60 Minuten    
Die lustigen Weanaleut K: Rudolf Kronegger, T: Josef Hadrawa   Boisl und Kleiner D´Ottakringer
I mach mir mein Prater daham  K: Ferry Wunsch, T: Egon Huemer  Hermann Leopoldi
Das klingt wie ein Märchen aus Wien (A Tisch und a Bank)  K: Karl Föderl, T: Franz Josef Hub, Irma Richter, Pepi Wichart Schrammeln
S Weanerlied K: Franz Hesik, T: Kurt Enzl  Duo Nemec- Hofbauer
In Maria Enzersdorf  K: Karl Föderl, T: Steinberg- Frank Duo Czapek 
Wenn man könnt´, wie man möchte  K: F.P.Fiebrich, T: Walter Zorn Mizzi Starecek & Charly Machalla  
Man sollt´net älter werd´n   K+T: Karl Savara, Hans Weiner- Dillmann Georg Schlecht, Pepi Wichart Schrammeln 
Brüderlein Fein K: Josef Drechsler, T: Ferdinand Raimund Elfriede Ott, Julius Patzak
Wann a Weana Musi spielt  K+T: Heinrich Strecker  Jörg Maria Berg, Walter Heider, Malat Schrammeln
A Landpartie mit´n Zeiserlwag´n  K+T: Ludwig Gruber Gerhard Heger, Bäuml- Koschelu
 


23.06.2019: Nachruf Elfriede Ott, Hörerwünsche
Am Anfang dieser Sendung gibt einen kurzen Nachruf auf Elfriede Ott die am 12. Juni, 1 Tag nach ihrem 94 Geburtstag von uns gegangen ist. Wir kennen die Elfriede als Volksschauspielerin mit viel Herz, die speziell im komischen Fach viel Erfolg gehabt hat, aber auch als Regisseurin. Sie leitete 30 Jahre lang die Maria Enzersdorfer Festspiele, gründete die Schauspielabteilung des Wiener Konservatoriums und jetzt könnte man endlos über ihre Erfolge sprechen. Aber sie hat auch Wienerlieder gesungen und da besonders gerne Lieder mit Texten von Trude Marzik. Im Radioarchiv habe ich sogar mehrere Tonträger gefunden, wo Elfriede Ott gesungen hat. Leider haben alle Tonträger etwas gemeinsam- sie wurden einmal gemacht, die Schallplatten sind verkauft und niemand hat sie mehr neu aufgelegt. Eigentlich richtig schade darum. 
Dann möchte ich schon eine Änderung ankündigen, die ab Juli unser Programm abwechslungsreicher machen soll. Ab Juli macht jede erste Sendung im Monat meine Tochter Marion und zu dem Zweck empfängt sie Gäste in den Räumen von Radio Wienerlied im Helenental und wird diese Gäste in einer Plauderei den Hörern vorstellen. Die Sendung heißt dann auch „Zu Gast bei Radio Wienerlied“. Unser Crazy Joe macht dann immer die Sendungen, die am 2 und 4 Sonntag starten und ich die Sendung in der 3. Woche und wenn das Monat 5 Sonntage hat auch in der 5. Woche. Damit wollen wir Ihnen noch mehr Abwechslung in unserer Radiosendung bieten. Lassen Sie sich von der neuen Sendung überraschen. Zu Gast werden dann nicht nur Musiker sein, sondern auch Leute, die sich ganz einfach um das Wienerlied oder um Radio Wienerlied verdient gemacht haben. 
Zwei Leute, die sich um das Wienerlied verdient gemacht hat, stelle ich ebenfalls vor. Da ist einmal Emmerich Arleth jun. Er hätte am 26. Mai seinen 95. Geburtstag gehabt, ist aber leider schon am 22.5.2006 von uns gegangen. Ihm verdanke ich ein riesiges Archiv mit Unterlagen, die Künstler damals an Emmerich Arleth geschickt haben, Informationen aus seinen Radiosendungen und aus den Sendungen seines Vaters und aus diesem Archiv kann ich meine Informationen holen. In dem Zusammenhang möchte ich aber auch Robert Wiaderni erwähnen, der das ganze Archiv digitalisiert hat und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht hat. Wenn Sie auf www.daswienerlied.at gehen und dort im Künstlerarchiv die Unterseite Künstler Tabelle anklicken, dann erscheint eine Tabelle mit vielen Namen und unter zahlreichen Namen ist ein weiterer Link auf die Seite www.musik-austria.at und dort kann man sich diese Unterlagen anschauen. Schauen Sie sich z. B. die Seite von Heinz Conrads an incl. der vielen Unterseiten. Da gibt es eine Auflistung von fast allen erschienenen Schallplatten, CDs, Filme, und vieles mehr. Robert hat da wirklich viele Jahre daran gearbeitet- und das eben auch aus idealismus, denn Geld bekommt er dafür keines. Was übrigens auffallend ist, dass fast nur verstorbene Künstler im Archiv sind. Von noch aktiven Künstlern haben wir kaum Unterlagen. Horst Chmela hat einmal gefragt, warum ich fast nur an verstorbene oder ganz alte Künstler in der Sendung erinnere- ganz einfach, weil ich von jüngeren Künstlern meist nicht einmal ein Geburtsdatum habe. 
Einen besonderen Dank möchte ich aber auch den Hörern von Radio Wienerlied aussprechen, die uns mit teilweise sehr umfangreichen Plattenspenden unterstützt haben. Aus einer DVD von Friedrich Prandstatter stammt die Potpourri mit dem kurzen Namen „Wienerisch“, die aber 40 Minuten lang ist und daher nur zu einem Teil gespielt wird. 
Dann möchte ich noch an Hansl Höchstmann (geb. 12.6.1904) und an Ludwig Babinski (geb. 29.6.1909) erinnern und dann gibt es noch jede Menge Hörerwünsche, die ich erfüllen darf 
Ihr
Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at Tel. 0664-4873052
Titel Komponist / Autor / Bearbeiter Interpreten
Unser Wiener Alphabeth K: R. Österreicher, T: T. Marzik  Elfriede Ott, Orchester Johannes Fehring
I hab die schönen Maderln net erfunden K+T: Schmidseder, Mohr, Prosel, P. H. Kersten, Emmerich Arleth, Wiener Solisten Orchester- Grell
I bin a echter Wiener Patriot K+T: Hans Eidherr, Hans Schober, Franz Grohner  Emmerich Arleth
Wiener Lokalausdrücke   K: A. Hauptmann, T:   R. Hauptmann   H. Höchstmann
Es ist mir igendwas ins Aug gekommen K: Hans Lang, T: Peter Herz Heinz Conrads 
Bleib a Mensch  K: Kurt Svab, T: Kurt Svab/ Herbert Suchanek Rudolf Carl  
Unser Vater is a Hausherr K:Joh. Sioly, T: Wilh. Wiesberg  Julius Patzak,
Brillantengrund Tanz K: Ludwig Babinski Hodina- Reisner
Verlängerung auf 60 Minuten    
Wien ist immer schön  K: Fritz Pelikan, T: Lea Warden Franz Zimmer
I leb und i stirb für a Weanaliad  K: Karl Nemec, T: Willy Eckl  Helga Kohl
Einer hat immer das Bummerl  K+T: Horst Chmela   Horst Chmela 
Ruaßlungan Pözzungan K+T: Teitelbaum 16er Buam 
Wienerisch (Potpourri , Original 40 Min.)    Anny Kressler, Hermi & Walter Lechner, P.H. Kersten, Sepp Fellner, Karl Peters, Leo Heppi, Die Schanibuam, Vorstadtspatzen    Wiener Schrammelorchester, Dirigent Hans Kolm
 


16.06.2019: Wiener Melange 237
Liebe Freunde des Wiener und wienerischen Liedes!
Es ist mir in der letzten Zeit aufgefallen, dass immer wieder Interpreten in Erscheinung treten, die die Lieder von Cissy Kraner, Hermann Leopoldi, Hans Moser und auch Heinz Conrads nicht nur nachsingen sondern sie regelrecht versuchen zu imitieren. Und auch die öffentlichen Rundfunksender und Veranstalter protegieren das auch noch. Ich verstehe das, aber nur zum Teil. Wenn das im Rahmen einer Parodie gemacht wird sehe ich das ein aber ein Original bleibt ein Original und ich glaube mancher geliebte Interpret der Vergangenheit, die vielen von uns in lieber Erinnerung sind, sich im Grab umdrehen würde wenn er es noch hörte. Also warum nicht für gute Dinge den notwendigen Respekt aufbringen?
Was spricht den dagegen ein bekanntes Lied mit eigener Stimme und eigener Interpretetion zu publizieren. 
Ok, jetzt wird sicher der eine oder andere diesen meinen Gedanken widersprechen, aber es wird auch viele geben die mir recht geben und sich meiner Meinung anschliessen.
Wenn auch ihr dazu etwas sagen wollt und /oder Wünsche und Anregungen zu meiner Sendung habt,dann schreibt mir an die untenstehende Adresse, und ich werde in einer meiner nächsten Sendungen darüber berichten oder Eure Wünsche erfüllen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
(wiener-melange@gmx.at)
Titel Komponist / Autor / Bearbeiter Interpreten
Kinder seid´s alle beinand   K: Franz Püttner, T: Kaderka, Böhm, Irma Richter, Edith & Karl Dworak, Pepi Wichart Schrammeln  
A klans Laternderl  K: Emmerich Zillner, T: Gibsch, Henze, Fritz Jellinek, Luzzi Baierl, Wiener Konzertschrammeln 
Einen Wiener kennst sofort, wenn er Servus sagt   K: Franz Grohner, T: Herta Schlor, J. Kaderka  Katharina & Manfred Hohenberger
A alte Knöpferlharmonika K: Richard Czapek, T: Schödl, Schreiber Duo Czapek
Das ist die Weanersprach   K: Heinrich Strecker, T: Karl Leibinger  Jörg Maria Berg, Malat Schrammeln
Ich war der Vamp von Favoriten K+T: Hugo Wiener Cissy Kraner, Hugo Wiener Klavier 
Was net is, des kann no wird´n  K: Joh. Schrammel   Fritz Muliar
Das Bummerl  K+T: Horst Chmela   Horst Chmela 
Nach Haus zu dir mein Wien   K+T: Horst Chmela  Horst Chmela, Sunset Four
Wiener Luft   K: Willy Fantel, Austro Sound Orchester  
Verlängerung auf 60 Minuten     
Die Frau Sacher   K: Josef Fiedler, T: Josef Petrak, Willy Hoffmann, Orchester Fred Matschat 
Mei´liebes Wean  K: Joe Hans Wirtl, T: Hannes Schachner  Brigitte Taufratzhofer
Heut war die alte Zeit bei mir   K+T: Richard Czapek, Rudi Kreitner, Edith & Karl Dworak, Pepi Wichart Schrammeln 
Stell dir vor, es geht das Licht aus  K: Hans Lang, T: Erich Meder Paul Hörbiger, Maria Andergast, Wiener Filmorchester- Hans Lang 
Alte geh, brumm net  K+T: Ernst Arnold Ernst Arnold
Hobellied   K: Conradin Kreuzer, T:Ferdinand Raimund   Josef Meinrad, Ochester ORF  
Bei zärtlicher Musik  K: Gerhard Mohr, T: Klaus S. Richter, Greta Keller, Michael Danziger Solisten
Im Kahlenberger Dörfel  K: Philipp Fahrbach jun, T: Gert Wilden, Hannelore, Original Grinzinger Schrammeln
Wiener Bonbonniere K+T: Hermann Leopoldi, Theo Ferstl,   Hermann Leopoldi, Theo Nordhaus Solisten 
A guata Tropfen    K: Leopoldi, T: Salpeter Gerhard Heger, Bäuml- Koschelu
 


09.06.2019: Oskar Schima 125. Gbtg

In dieser Sendung will ich an 3 Künstler der Wienermusik erinnern, die zwar nicht mehr unter uns sind, aber wichtige Musikstücke für die Wienermusik hinterlassen haben. 
Am Beginn steht Oskar Schima, geboren vor 125 Jahren am 4. Juni 1894 in Wien, gestorben am 14. 10.1966. Er war eigentlich Drogist, hab aber Violine und Klavier gelernt und später sogar einen eigenen Musikverlag gegründet und war einer der Gründer der Wienerliedvereinigung Das Wienerlied. Er hat rund 700 Musiktitel geschrieben. Einige davon sind in dieser Sendung zu hören
Otto Riedlmayer wurde vor 115 Jahren am 11. Juni 1904 geboren. Eigentlich war Otto Riedlmayer Dentist, studierte aber in der Jugend Klavier und Harmonielehre. Auch er hatte einen eigenen Musikverlag
Dann möchte ich an Rudolf Carl erinnern. Er wurde vor 120 Jahren am 19. Juni 1899 in Lundenburg, Mähren geboren. Aufgewachsen ist er im kaiserlichen Waisenhaus in Wien, da sein Vater gestorben war, als er 4 Jahre alt war und seine Mutter die Familie nicht erhalten konnte. Gelernt hat er in einer Eisenwarenhandlung, nach dem Krieg schlug er die Schauspielerlaufbahn ein und bekam mit 23 Jahren seine erste Rolle in einem Stummfilm. Daraus wurden dann mehr als 200 Filme, in denen er urkomische Rollen spielte. Er war aber auch Filmregisseur und Sänger und hat auch zu einem Lied den Text geschrieben- Die Weinprobe. Gestorben ist Rudolf Carl am 15. Jänner 1987 in Graz, wo sein Grab neben dem Rennfahrer Jochen Rindt liegt. 
Einen Musikblock hat unsere treue Hörerin Margarete Ofner- Strubreiter zusammengestellt. Den Ausklang macht Andy Gsöllpointner mit seiner Zither. Er ist einer jener Künstler, die ihre Veranstaltungen immer zum Eintrag auf www.daswienerlied.at melden, obwohl er jetzt in Deutschland lebt und dort am 6. Juni in Mindelheim Wienermusik macht. 
Ihr
Erich Zib
zib@heurigenmusik.at
Tel. 0664-4873052
Titel Komponist / Autor / Bearbeiter Interpreten
Mamatschi  K+T: Oskar Schima Heintje
Wann um Mitternacht die Sternderln plauschen K: Oskar Schima, T: Franz J. Heller   Walter Broz, Rudi Koschelu sen., Die 3 Grinzinger
Herzbua K: Otto Riedlmayer, T: H. Schober, R. Grobauer Steffi Melz, Franz Schuh, Walter Scheidl mit Solisten
Mir g´fallt der Wirt in Ottakring  K: J.M.Kratky, T: O. Riedlmayer  Fritz Imhoff, Lanner Terzett Haselbrunner
Liebe, kleine Schaffnerin K: Hans Lang, T: Erich Meder Rudolf Carl
Die Weinprobe   K: P. Schwarz, T: Rudolf Carl   Rudolf Carl 
Beiss die Zähnd z´samm  K: Kurt Fauland, T: Josef Kaderka   Duo Fauland 
I brauch ka schöne Leich   K: H.v.Frankowski, T: Karl Leibinger   Bradlgeiger 
Vergnügt in den Frühling K: Andreas Gsöllpointner   Andreas Gsöllpointner
Verlängerung auf 60 Minuten    
Heuriger beim Herrgott  K: Alfred Gradinger, T: Franz Belay jun.  Alfred Gradinger & Franz Horacek 
Wannst amol älter bist  K+T: Dkfm. Erich Strasky  Marion & Erich Zib
Da hab i per Zufall a Weanalied g´hört K: Oskar Schima, T: Carl Schneider Mizzi Starecek
Es hat a Weanaliad an mein Herzen grührt   K: Oskar Schima, T: A. Eckhardt   Duo Fauland 
So war´s amol draußt an der Als   K: Oskar Schima, T: Alois Eckhardt   Mizzi Starecek & Rudi Hermann 
Vier Engerln   K: Oskar Schima, T: Karl Schneider,  Agnes Palmisano
Fesch muaß geh´n K: Oskar Schima, T: Franz Prager  Andy Lee Lang, Herbert Schöndorfer, Victor Poslusny
Ich hab irgendwo im Wienerwald an Wein entdeckt  K: Oskar Schima, T: Karl Schneider Kurt Girk, Heini Griuc, Sulzer- Koschelu
Wann über d´Weanastadt die letzten Schwalben zieh´n   K: Oskar Schima, Klampferer, T: A. Eckhart,   Horst Chmela 
Mir Weana san Lamperln  K: Oskar Schima, T: Hochmuth- Werner  Siggi Preisz 
 


02.06.2019: Wiener Melange 236- 70. Gbtg. Crazy Joe
Liebe Hörer der Wiener- Melange.
In dieser Sendung darf ich Crazy Joe zum 70. Geburtstag gratulieren, den er am 3. Juni feiert und daher hören Sie am Anfang die Originalversion vom Wiener Cowboy und meine Begrüßung. Gleichzeitig muss ich ein herzliches „Danke“ für bisher 235 Sendungen Wiener Melange sagen.
Einige Jahre lang hat Crazy Joe die Wienerliedfahrten auf der Donau gemacht und uns Musikern das Leben damit sehr erleichtert. In der Sendung erzählt er jetzt wie es im gesundheitlich geht. 
Auf meinen Wunsch hin erklingen am Anfang 3 Titel gesungen von Crazy Joe
Jetzt wünsche ich Dir, lieber Hans, noch einmal alles Gute zum 70. Geburtstag, viel Glück, vor allem aber Gesundheit
Dein
Erich Zib
--------------------------------------------
Liebe Freunde des Wiener und wienerischen Liedes!
Soweit die Nachricht von Erich mit der er mich ordentlich überrascht hat und aus der das Interview in dieser Sendung entstanden ist.
Nun lieber Erich, sage ich ein herzliches Danke für die vielen vertrauensvollen Jahre mit Dir und Deiner Tochter.
Aber nach der netten Einladung von Erich die "restliche Sendung" zu gestalten, habe ich teilweise meine persönliche Hitparade zusammengestellt. 
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
    
Titel Komponist / Autor / Bearbeiter Interpreten
Wiener Cowboy   K+T: Hans Denk  Crazy Joe
In mein Garten in Wien Volkslied, T: Hans Denk Crazy Joe & Helga Ullig
Ein kleiner Lausbua   K:Oskar Schima, T: Schneider   Crazy Joe  
A schräge Wies´n am Donaukanal  K: Hans Lang, T: Josef Petrak     Franz Horacek, Erich Zib 
Wie i so alt war wie du   K: Josef Fiedler, T: Josef Petrak Schmid- Hansl 
Vier Engerln  K: Oskar Schima, T: Karl Schneider  Schmid Hansl
I häng an meiner Weanerstadt  K+T: Fritz Wolferl   Nagl Maly 
Im silbernen Kanderl  K: F.P.Fiebrich; T: Fiebrich, Erich Zib Erich Zib
Verlängerung auf 60 Minuten     
Die Stadt der Lieder  K: Oskar Hoffmann, T: M. Perfler, B: Alfred Lehrkinder  Michael Perfler, Erich & Marion Zib
A Bank und a Tisch (Das klingt wie ein Märchen aus Wien) K: Karl Föderl, T: Franz Josef Hub Duo Czapek
Die alte Zahnradbahn  K+T: Ludwig Bernauer, Marika Sobotka
Zimmer, Kuchl, Kabinett   K: Lothar Steup, T: Josef Kaderka, Christl Prager
Denk dir die Welt wär ein Blumenstrauss  K: H. Toifl, T: J. Hochmuth- H. Werner  Erich Kunz 
Zwa Fiedeln, a Klampf´n, a Maurerklavier  K: Th. Wottitz, T:  K. Leibinger  Willy Hagara 
Fiakermilli- Lied  K: Hans Lang, T: Martin Costa  Ingrid Merschl  
Wiener Honneurs   K+T: Michael Salmen   Franz Zimmer,  Rudi Luksch Trio
Wien, Wien, nur du allein  K+T: Rudolf Sieczynski  Peter Alexander
Das muss ein Stück vom Himmel sein  K: Werner Richard Heymann, Joh. Strauss Helmut Zacharias
 


26.05.2019: Neue Wienerlieder im Haus der Musik
Im Mittelpunkt dieser Sendung steht die Ausstellung „Neue Wienerlieder- Poesie, Provokation, Pop“, die vom 31. Mai bis 13. Oktober im Haus der Musik, Wien 1., Seilerstätte 30 gezeigt wird. Die Ausstellung ist täglich vom 31. Mai bis 13. Oktober von 10-22h geöffnet. Infos dazu auf www.hausdermusik.at
Am 30. Mai gibt es eine Eröffnungsveranstaltung mit den Strottern, Ernst Molden und Wiener Blond und diese Gruppen stellen auch die Musikstücke für den Hauptteil der Sendung. 
In der Sendung erzählt der ORF Journalist und Kurator Klaus Totzler über die Hintergründe, die zu dieser Ausstellung geführt haben
Den Rest der Sendung bilden Musikwünsche von Radiohörern. 
Achtung, da wir die Radiosendungen für Radio Herz wegen Urlaubs vorproduzieren mussten, können wir Musikwünsche erst ab der Sendung 30. Juni erfüllen
Beste Grüße
Erich Zib
zib@heurigenmusik.at, Tel. 0664-4873052
Titel Komponist / Autor / Bearbeiter Interpreten
Immer guat drauf   K: Franz Pelz, T: Hans Ecker  Hans Ecker Trio 
Das größte Glück K+T: Franz Paul Fiebrich Die Strottern 
wia daunzn is   K: David Müller, T: Klemens Lendl Die Strottern  
im grünen wald von mayerling  K: Josef Fiedler, T:Josef Petrak  Ernst Molden & Der Nino aus Wien 
Roterdstrossn    Wiener Blond
Wär mei´ Muatterl  net a Weanarin   K: Rudi Koschelu, T: Michael Perfler Michael Perfler
Tänze in h-Moll   K: A. Strohmayer   Penzinger Konzertschrammeln
Verlängerung auf 60 Minuten    
Das Mutterlied  K: Franz Metschl, T: Alf List  Gretl & Franz 
Das Punkterl am "i"   K: Richard Czapek, T: Schödl, Hans Neroth Duo Czapek
Servus Floridsdorf   K: Lothar Steup, T: Josef Kaderka  Christl Prager 
Das war in Petersdorf  K: Heinrich Strecker, T: Steinberg- Frank, Angelika Kirchschlager  
Wien im Mai  K: P. Pallos, T: F. Grünbaum   Maly Nagl  
Wer no net draußen war im schönen Liebhartstal K+T: Franz Paul Fiebrich Franz Pelz & Norbert Beyer 
Solang so a süffiges Tröpferl gedeiht  K+T: Franz Paul Fiebrich   Gerhard Heger, Herbert Schöndorfer
Wo i bin gebor´n word´n   K+T: Franz Paul Fiebrich Bradlgeiger
Ist Ihnen nach Musik zumute  K+T: Franz Pelz  Franz Pelz & Erich Zib
 


19.05.2019: Wiener Melange 235
Liebe Freunde des Wiener und wienerischen Liedes!
Eine "Wiener Melange" ohne viele Worte.
Wie soll ich eine Sendung beschreiben, in der es fast nur Höhepunkte gibt. Ganz ehrlich ganz schwer bis fast unmöglich.
Ich denke oft darüber nach, welche der Künstler die ich in meinen Sendungen spiele nicht mehr leben und die für mich in meiner Erinnerung noch immer present sind. Oft muss ich in Archiven nachschauen, ob der oder die noch leben. Oder wer ist in der Wienerliedszene neu dazugekommen und haben Tonträger die sie für Radiosendungen zur Verfügung stellen können oder wollen.
Wenn ihr also jemanden kennt oder wisst, der in meine Sendung passt, dann lasst es mich bitte wissen oder gebt ihm/ihr/ihnen meine Mailadresse und sie sollen sich mit mir in Verbindung setzen. Aber es gilt auch weiterhin dass ich gerne Eure Wünsche erfülle, wenn ihr sie mir an untenstehnden Adresse schickt.
In diesem Sinn wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
Titel Komponist / Autor / Bearbeiter Interpreten
Gehts spielts mir doch endlich a Weanalied  K: Ferry Wunsch, T: Hans Hauenstein  Franz Zimmer
Die feine, alte Wiener Art   K: Lothar Steup, T: Karl Bazant   Lothar Steup Trio 
Der Weaner geht net unter Volkslied Fritz Pelikan, Pelikan Schrammeln
Über´n Kahlnberg da leucht a Sternderl  K: Heinrich Strecker, T: E. Holstein  Emmy Denk, Walter Heider, Malat Schrammeln
A alter Weaner  Volksweise Trio Wien
Ich weiss auf der Wieden ein kleines Hotel  K+T: Ralph Benatzky Fritz Wunderlich, Volksopernorchester, Robert Stolz
Mädel aus Wien K: Heinrich Strecker, T: Joe Gribitz, Strecker   Peter Minnich, Wiener Opernballorchester, Heinz Hruza
Ja, ja, der Wein ist guat   K+T: Heinrich Strecker  Chorvereinigung Jung Wien, Marcin Koziel
Annenpolka K: Johann Strauss Sohn Wiener Symphoniker, Robert Stolz
Verlängerung auf 60 Minuten     
Bei an Glaserl Wein K: Karl Bazant, T: Karl Bazant   Die 3 Grinzinger 
Wiener Schusterbuben  K: F. Schmitter- Schmitz, Erich Wessner, Walter Zeh, Duo Malat- Reiser 
I hör di Musi gern K+T: Rudi Schipper  Rita Krebs
Eine verzwickte Verwandschaft  K+T: Hugo Wiener   Cissy Kraner 
Anneliese, oh Anneliese  K: Hans Arno Simon, T: Wolfgang Liebich Heinz Conrads, Orchester Karl Loubé
Ich komm aus Grinzing   K+T: Erwin Frim, Hans Moser, Paul Barnay, Hans Moser, Leopold Kubanek Klavier 
Weil i verliebt in d´Wienermusi bin   K: Richard Czapek, T: Schödl, Leo Parthé  Edith & Karl Dworak, Pepi Wichart Schrammeln
Selige, fröhliche Altwienerzeit   K: Ludwig Prechtl, T: Allmeder, Ronald Vogl   Ronald Vogl, Wiener Kammerschrammeln
Glöckerl- Partie K+T: Horst Chmela Horst Chmela 
Mei Maderl is a Weanakind   K: Heinrich Strecker; T: Alfred Steinberg- Frank  Walter Heider, Leop. Grossmann
Heut geh´ ich mit an Pupperl aus  K: Heinrich Strecker, T: Alfred Steinberg Frank  Michael Perfler, Marion & Erich Zib
 


12.05.2019: 95. Gbtg. Walter Hojsa, Nachruf Prof. Rudi Malat
Am Beginn der Sendung wollen wir mit dem Titel „A Muatterl hast nur amol“ allen Müttern zum Muttertag, der in Österreich am 2. Sonntag im Mai gefeiert wird, gratulieren. Leider muss ich aber auch einen Nachruf auf Prof. Rudi Malat bringen, der am 29. April, 1 Woche nach seinem 86. Geburtstag verstorben ist. Prof. Rudi Malat hat sein Leben dem Wienerlied gewidmet und seine „Malat Schrammeln“ waren der Inbegriff für echte Schrammelmusik. Er beherrschte die Schrammelharmonika und hat zahlreiche Auszeichnungen erhalten, vom Professortitel über das goldene Verdienstzeichen der Stadt Wien und alle Auszeichnungen der Wienerlied Vereinigungen. Er war begehrter Begleiter für viele Sänger, egal ob im Schrammelquartett, im Trio oder Duo mit Peter Hirschfeld. Besonders gerne begleitete er seine Gattin Margarita Touschek, der unsere aufrichtige Anteilnahme gilt und die auch zu hören ist. Zwischen den beiden Liedern mit den Malat Schrammeln hören Sie einen Ausschnitt aus einem Interview, dass ich vor 11 Jahren zu seinem 75. Geburtstag gemacht habe. 
Dann möchte ich an den 140. Geburtstag von Franz Paul Fiebrich erinnern, der am 9. Mai 1879 in Wien geboren wurde und am 2. Februar 1935 verstorben ist. Er war Bahnbeamter, besuchte aber die Musikschule und lernte Klavier, Gesang, Harmonielehre und Komposition und bei den meisten Liedern vertonte er seine eigenen Texte. Sein bekanntestes Lied ist sicher „Das silberne Kanderl“. Franz Pelz spielt besonders viele Lieder von Fiebrich und sagt immer, Fiebrich ist der Mozart der Wienermusik. Ihn hören wir gemeinsam mit Norbert Beyer.
Den 95. Geburtstag feiert Walter Hojsa, ein Urgestein der Wienermusik. Er wurde am 13. Mai 1924 in Wien Brigittenau geboren. Von 1950 bis 1970 trat er mit seinem Bruder Franz als „Die Hojsa-Buam“ auf. Dann war er einer der drei Spitzbuben, wo er mit Helmut Reinberger und Toni Strobl auftrat. Etwa 1980 begann er mit Kurt Schaffer und wurde als Duo Hojsa- Schaffer der Inbegriff für echte Wienermusik. Am 5. Juni tritt er bei der Wienerliedvereinigung „D´echten Weana“ im Bezirksmuseum Floridsdorf gemeinsam mit seinem Sohn Tommy auf. Infos dazu auf www.daswienerlied.at. 
Der Komponist Sepp Fellner wäre am 5. Mai 110 Jahre alt geworden. Er hat außergewöhnlich viele erfolgreiche Wienerlieder geschrieben. Einen Querschnitt bringt die Potpourri in dieser Sendung. 
Dann will ich noch Willi Kolleger zum 75. Geburtstag gratulieren, der mit der Zeitschrift „Wienerlied Aktuell“ unendlich viel für das Wienerlied tut. 
Den Abschluss machen 3 Kollegen aus dem Raum Nürnberg und zwar Werner Moschner am Akkordeon, Oskar Daum an der Gitarre und Erich Maurer am Schlagzeug mit dem 3. Mann von Anton Karas. Vielleicht noch ein Hinweis zu unserer Schiffahrt, die restlichen Fahrten im Mai sind bereits ausverkauft, für Juni sind aber noch alle Fahrten buchbar. Reservieren Sie rechtzeitig und genießen Sie einen Abend mit echter Wienermusik und natürlich unser großartiges Buffet an Bord der MS Vindobona. 
Alles Gute
Ihr Erich Zib            
Titel Komponist / Autor / Bearbeiter Interpreten
A Muatterl hast nur amol  K+T: Georg Tischler   Ossy Molzer 
Wenn im Frühling die Magnolien erblühn  K: Leopold Großmann, T:  Lea Warden   Margarita Touschek, Malat Schrammeln
In der Fassbindergassen   K+T: Franz Paul Fiebrich Brüder Edelmann    Malat Schrammeln
Im silbernen Kanderl   K: Fiebrich, T: Fiebrich/ E. Zib  Michael Perfler   Marion & Erich Zib
Dem Herrgott sei Masterstuck   K+T: Franz Paul Fiebrich Franz Pelz & Norbert Beyer
Vielleicht gibt’s im Himmel a Wiener Cafe  K+T: Walter Hojsa/ Toni Strobl/ Charles Berndt  Toni Strobel/ Walter Hojsa
Es is sche mit an Freund alt zu werden  K: W. Hojsa, T: Karl Mzik   Duo Hojsa Schaffer 
Der dritte Mann  K: Anton Karas Gitarre Oskar Daum, Akkordeon Werner Moschner, Schlagzeug Erich Maurer
Verlängerung auf 60 Minuten     
Servus Fellner (große Potpourri)   K: Sepp Fellner, Hermi & Walter Lechner, A. Kreßler, Sepp Fellner, S. Fellner jr., Karl Peters
Das Wackerlied  K: W. Hojsa, T: Anton Krutisch  Walter Hojsa
A fescher Pensionist  K+T: Walter Hojsa  Hojsa Buam
Mei Gurgl hot heit Waschtag/ In Kalksburg  K: Walter Hojsa, T: Mühlhofer, Kaderka Hojsa Schaffer 
Meine Freunderln und Bekannten  K+T: Walter Hojsa  Andy Lee Lang, Herbert Schöndorfer, Victor Poslusny
Pfüat Euch Gott  K: Alfred Lehrkinder, T: Elvira Kotruba Alfred Lehrkinder
 


05.05.2019: Wiener Melange 234
Liebe Freunde des Wiener und wienerischen Liedes!
Letztens hat mich jemand gefragt, wie ich meine Sendungen so zusammenstelle damit zwischen alten und neueren Wiener Liedern, Heurigenmusik und Klassik eine gewisse Ausgeglichenheit herrscht.
Ich will gerne das Geheimnis lüften und Euch verraten wie ich das so halte. Ich gehe, sofern nicht gerade ein Thema mich bewegt, das Archiv von www.radiowienerlied.at der Reihe nach durch. Alle CD's und Unterarchive haben eine fortlaufende Nummer und wenn ich bei der Vorgehensweise  ein Lied finde, das mir aus musikalischen Gründen, wegen des Inhaltes oder des Interpreten besonders ins Auge sticht oder mir gefällt, dann kommt es in den Ordner der vorgesehenen Sendung bis so etwa 20 - 25 Lieder zusammengekommen sind. Nun werden sie so gereiht, dass das Ganze entweder dem Thema entspricht, auf irgendeine Weise zusammenpasst oder einen Kontrast bildet. Habt ihr schon bemerkt oder vielleicht auch nicht, eine ganze Menge "oder" die meine Entscheidungsfähigkeiten auf die Probe stellen.
Jetzt kommen noch dieWünsche unserer Hörer,die meistens in der zweiten halben Stunde untergebracht sind. Den Abschluss bildet dann eine Instrumentalnummer. Und wenn ich dann mit der Zusammenstellung fertig bin und glaube dass alles passt komme ich drauf, dass die Sendung mit den Moderationen entweder zu kurz oder zu lang wird. Dann beginnt alles von vorne oder es stellt sich die Frage was nehme ich raus oder stelle ich zusätzlich rein oder tausche das Lied aus um die erforderliche Länge zu erhalten.
Nun hoffe ich dass ich einige der Fragen wie so eine Sendung entsteht beantwortet habe. Wenn Ihr also Wünsche, Themenvorschläge oder Fragen zur Wiener Melange habt, dann schreibt mir an die untenstehende Adresse und wenn möglich werde ich gerne antworten oder nach möglichkeit erfüllen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
            
Titel Komponist / Autor / Bearbeiter Interpreten
Jetzt spielt´s mir a Liad aus der untersten Lad   K: Hans Frankowsky, T: Josef Fiala Günther Frank
I bin a echter Weana   K: Johann Sioly, T: E. Herzog  Hansl Schmid 
Wenn die alten Praterbäume rauschen  K+T: Joe Hans Wirtl   Franz Zimmer 
Wann a Weana Musi spielt  K+T: Heinrich Strecker Jörg Maria Berg, Walter Heider,  Malat Schrammeln
Wer no net draußen war im schönen Liebhartstal  K+T: Franz Paul Fiebrich, B: Norbert Beyer Beyer- Pelz
I möcht an Wein auf Krankenschein  K+T: Hans Eidherr  Viktor Poslusny 
Der Wiener Troubadour  K: Roman Domanig- Roll, T: Walter Herbe, M. Perfler, M. Perfler, E. Zib & F. Pelz
Weckts mit auf wenn i an Durscht hab  K: Karl Bazant, T: Lothar Steup Lothar Steup
Heute Nacht um Acht beim Schottentor  K: Heinrich Strecker, T: Franz Gribitz, Fritz Imhoff  
Schwammerl- Marsch K: Erich Zib   Erich & Marion Zib
Verlängerung auf 60 Minuten     
Der alte Schorschi  K: Hans Lang, T: Erich Meder Hans Moser, Austrophon Solisten
In meinem Garten steht a alte Gaslatern     Heinz Conrads 
Es steht eine Bank im Schönbrunner Park   K: Heinrich Strecker, T: Alfred Steinberg- Frank Emmy Denk, Malat Schrammeln
Ein Mädel muss nicht schön sein  K+T: Heinrich Strecker   G.Ernst    Manfred Schiebel
Da müaßt ma in Wean net auf d´Welt kumma sein K: Ferd. Dreher, Erich Wessner, Walter Zeh, Duo Malat- Reiser 
A resches Salzstangerl   K: Rudi Kandera, T: E. Klein  Trio Wien 
Grüß mir die Stadt der Lieder   K: Heinrich Strecker, T: Buno Hardt- Warden, Peter Minnich, Wiener Opernballorchester, Heinz Hruza
Wär die Donau nur ein kleines Wasserl K: Karl Föderl, T: Josef Petrak Josef Petrak
Aufhörn und hamgehn   K: Franz Grohner, T: Hermi Lechner   Rita Krebs
 


28.04.2019: Paul Hörbiger 125. Geburtstag
Am Beginn der Sendung steht ein Dank an meine Tochter Marion, die diese Sendung über ihren Verlag finanziert und auch die Ansage dieser Sendung macht und an die „Bradlgeiger“, die uns die Aufnahme der Titelmelodie zur Verfügung gestellt haben, die von Alfred Lehrkinder und Elvira Kotruba geschrieben wurde. Und natürlich recht herzlichen Dank an Sie liebe Hörer, dass sie wieder dabei sind. Am Beginn dieser Sendung steht ein Musiktitel, den ich für meinen Enkelsohn Tobias spiele, der immer fantastische Kuchen zubereitet. 
Das Hauptthema der Sendung ist Paul Hörbiger, wahrscheinlich einer der größten Wiener Schauspieler. Er war der typische echte Wiener, geboren am 29. April 1894 in Budapest und er und sein Bruder Attila sprachen noch kein Wort Deutsch, als die Familie 1902 nach Wien übersiedelte.  Da war er immerhin schon 8 Jahre alt. Seine Matura machte Paul Hörbiger im Lavanttal. Einerseits stellte er den typischen Wiener dar, aber wenn man genau hinhört, hat er eigentlich einen auch für deutsche Zuhörer gut verständlichen Wiener Dialekt gesprochen. Im ersten Weltkrieg meldete er sich freiwillig zur Armee und im zweiten Weltkrieg war er am Anfang für den Anschluss von Österreich an Deutschland. Aber bald wendete er sich von den Nazis ab und schloss sich einer Widerstandsbewegung an. Deshalb wurde er wegen Hochverrat zum Tode verurteilt und überlebte nur, weil der Krieg für ihn rechtzeitig zu Ende ging. Insgesamt wirkte Paul Hörbiger in mehr als 250 Spielfilmen mit.
Dann will ich noch meinen beiden Kollegen Michael Perfler und Franz Pelz zum Geburtstag gratulieren. Michael Perfler hatte am 1. April Geburtstag und Franz Pelz hat am 28. April Geburtstag. Mit Beiden trete ich gemeinsam auf, wobei wir 3 insgesamt 7 Besetzungen anbieten- das ist eigentlich gar nicht mehr zu überbieten. Also z. B. bei Wiener Hetz und Drahrerei im Augustinerkeller treten wir am 28. Mai im Trio auf. Sehr oft, z. B. am Schiff, spiele ich mit Michael Perfler oder mit Franz Pelz im Duo, wobei da Franz immer Kontragitarre spielt. Aber Franz Pelz spielt auch Keyboard, und so spielt er allein oder im Duo mit Michael Perfler, ich spiele mit meiner Harmonika auch als Alleinunterhalter und Michael Perfler tritt mit Orchester Playbacks auch allein auf. Meine lieben Kollegen, alles Gute zum Geburtstag und gleichzeitig auch Gratulation an Norbert Beyer, der am 31. März seinen 80. Geburtstag hatte.  
Den Rest der Sendung bilden Musikwünsche von Robert Franz aus Favoriten, Elke Horvath aus dem Burgenland, Karl Sikula aus Meidling und Michael Zwickersdorfer hätte gerne „D´Iaschicht“, gesungen und gespielt vom Duo Stadlmayr- Kroupa. Und dann kommen noch zwei Wünsche von Robert Franz- Spinne kleine Spinnerin am Kreuz, gesungen von Ingrid Merschl und „Krügel vorm Gesicht“ gesungen von Gerhard Bronner, der das Lied auch geschrieben hat. 
            
Titel Komponist / Autor / Bearbeiter Interpreten
Wie man eine Torte macht   K+T: Hugo Wiener Angelika Blum, Andreas Vanura (Klavier)  
Ein Lied aus Wien und ein Mädel wie Du K: Robert Stolz, T: Bertram, Paul Hörbiger 
Weil mein Vater a Wiener war K+T: R. H. Dietrich Paul Hörbiger
Jetzt trink`n ma noch a Flascherl Wein   K+T: Carl Lorens,   Paul Hörbiger
Der Wiener Troubadour   K: Roman Domanig- Roll, T: Walter Herbe, M. Perfler, M. Perfler, E. Zib & F. Pelz
Trama (von an Weanaliad)  T+M: Franz Pelz Norbert Beyer& Franz Pelz 
A laarer Sack der steht net Alfred Gradinger    Franz Pelz  Michael Perfler 
Walzer Fotografien op. 134 K: C.M.Ziehrer, B:Robert Neumann Original C.M.Ziehrer Orchester, Hans Schadenbauer
Verlängerung auf 60 Minuten     
I waß a klans Wirtshaus  K+T: Karl Hodina  Bradlgeiger
Was weiß denn die Welt was ein Wienerherz fühlt  K: Karl Föderl, T: Franz Josef Hub Ingrid Merschl 
A wengerl a Musi   Trad   Theres Sprung Hafenscher, Hans Matauschek
D´Oaschicht  K: Kronegger, T: Berendt  Stadlmayr- Kroupa 
Spinne kleine Spinnerin am Kreuz  K: Strecker, T: Spahn   Ingrid Merschl
Krügel vorm Gesicht   K+T: Gerhard Bronner  Gerhard Bronner & Helmut Qualtinger
          
  


21.04.2019: Wiener Melange 233
Liebe Freunde des Wiener und wienerischen Liedes!
Vorerst herzlichen Dank für die Rückmeldungen zu meiner Wiener Melange 232, bei der es bei einigen Hörern beim Lied von "Christl Prager - Schau mi net so an" ein Problem mit der Lautstärke gab. Ich möchte mich dafür entschuldigen, aber ich konnte die Ursache dafür nicht finden. Trotz mehrerer Versuche konnte ich keine Lösung finden.
Aber nun zur heutigen Sendung, in der ich wieder einige Gustostückerl untergebracht habe. Zuerst beantworte ich mit der Sendung die Frage von Heinz Holecek "Jessas, Jessas, Wo Is' Denn A Musi?" mit dem heutigen Programm. Das traurige Lied heute ist von Wolf Aurich - "Mei Beiserl sperrt zua". Einen Höhepunkt bildet Franco Andolfo der in diesem Lied doch tatsächlich behauptet "A Wiena Bua" zu sein. 
Das lustige Lied der Woche singt uns Karl Randweg,dem es passiert ist "Der Dritte" zu sein. Und der Elke kann ich bei ihrer Suche nach einem blauen Merzedes mit dem Lied "Der Taxibaron" mit Horst Chmela weiterhelfen.
Ja und wer gerne Wienerlieder auf dem Wasser hört, dem kann bei der Heurigenfahrt mit Wienerliedern auf dem Donaukanal und der Donau jeden Donnerstag ab 19.45 Uhr ab der DDSG-Station am Wiener Schwedenplatz, bei der es auf dem Schiff ein hervorragendes Heurigenbuffet und Livemusik bis 23.00 Uhr, weitergeholfen werden. Nähere Hinweise dazu findet ihr unter www.radiowienerlied.at und www.heurigenmusik.at im Internet.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
Titel Komponist / Autor / Bearbeiter Interpreten
Jessas, Jessas, wo is denn a Musi   K: Heinrich Strecker, T: Mauriz Hans Heger  Heinz Holecek, Heinz Hruza & Solisten
I kann mi net z´reiß´n   K+T: Josef Kunerth, Max Rosenbräuner Hilli Reschl 
I hab auf di a Rutschn K+T: Peter Trenkwalder  Peter Trenkwalder 
Seit jener Nacht in Wien  K: Karl Grell, T: Karin Bogner, Harald Gregor  
A Liadl, a Gspusi, an Wein   K: Lothar Steup, T: Franz Zimmer   Franz Zimmer  
Net immer lacht a Maderl uns  K: Heinrich Strecker, T: Alois Klampferer- Eckhardt  Jörg Maria Berg, Walter Heider, Leop. Grossmann
Mei Beiserl sperrt zua   K: Lothar Steup, T: Karl Sprowaker Wolf Aurich 
A Weana Bua K+T: Franco Andolfo  Franco Andolfo
Spät is wurn   K+T: Herbert Seiter Rudi Kreuzberger 
Verlängerung auf 60 Minuten    
I riach an Wein  K: Hans Lang, T: Josef Petrak   Karl Merkatz, Fredi Gradinger, R. Koschelu
Mei´Wamp´n K: Walter Hojsa, T: Michael Salmen Hojsa- Schaffer 
Bei an Kerzerl   K: Adi Stassler, T: Ernst Buchta, Duo Czapek  
Der Dritte K+T: Karl Randweg  Karl Randweg
Das muss ein Stück vom Himmel sein  K: Werner Richard Heymann (nach Josef Strauß), T:  Robert Gilbert  Ronald Vogl, Wiener Kammerschrammeln
D´Nachtschwärmer K: Alfred Gradinger, T: Willy Eckl Gradinger- Radon
Der Taxibaron K+T: Horst Chmela Horst Chmela
Möcht lach´n und Wana   K+T: Herbert Schöndorfer Herbert Schöndorfer
Wien, Stadt meiner Geburt   K+T: Hans Ecker   2 Strizzis
Ich bin verliebt   K: Lothar Steup, T: Ferry W. Merkenstein, Walter Heider
Jede Not´n von an Weanaliad   K+T: Lothar Steup, Josef Kaderka Malat Schrammeln
 


14.04.2019: Walter Gaidos 80. Geburtstag
Am Beginn dieser Sendung steht ein Rückblick auf den Saisonstart unserer Wienerlieder Schifffahrten. Bereits zwei der ersten 3 Fahrten waren komplett Ausverkauft. Aber wir fahren ja noch bis 19. Dezember jeden Donnerstag, also Möglichkeiten genug, dass man die Fahrten mit Kultusstatus genießen kann. Dann will ich an den 200. Geburtstag von Franz von Suppé erinnern. Im Mittelpunkt der Sendung steht aber der 80. Geburtstag von Walter Gaidos, der am 12. April 1939 geboren wurde. Sein Spruch ist immer „ich muss nicht singen, aber ich freue mich, wenn ich singen darf“, weil er Musik nie als Beruf gemacht hat, sondern aus Berufung. 3 CDs hat er herausgebracht und die 4. CD ist gerade in Planung, wobei auf jeder CDs Wienerlieder als auch Operetten und Schlager zu hören sind. Lieber Walter, alles Gute zum 80. Geburtstag. 
Dann werden Hörerwünsche erfüllt, wo zu dem Lied von Horst Chmela zu erwähnen ist, dass man Horst am 4. Mai bei einem Muttertags Konzert im Gasthof Goldener Adler in Großweikersdorf hören kann und weitere Veranstaltungen von ihm findet man auf www.daswienerlied.at. Im April konnten wir auf dieser Seite bereits über 200 Veranstaltungen ankündigen.
Für unser Musikarchiv haben wir ein CD mit Musikstücken von Carl Michael Ziehrer bekommen, auf der auch Lieder dabei sind, die man wirklich als Wienerlieder bezeichnen kann. 
Begeistert bin ich immer, wenn ich von erfolgreichen Veranstaltungen mit Wienermusik höre, die außerhalb von Wien stattfinden. 3 Beispiele habe ich ausgesucht. Die „Bradlgeiger“ (singen und spielen auch unsere Titelmelodie). Die Wienerlieder Stammtische der Bradlgeiger in Salzburg sind bisher immer ausgebucht gewesen, daher sollte man für den Stammtisch am 2. Juni rechtzeitig Plätze reservieren. Als Gäste sind die Rebläuse aus Deutschland und das Innviertler Packl angesagt. Am 22. August spielen die Bradlgeiger bei uns am Schiff. Im zweiten Teil der Schifffahrt werde ich dann mit Engelbert Stoiss spielen. Regelmäßige Wienerliedveranstaltungen gibt es auch in Graz und das verdanken wir dem Sänger Manfred Grössler, der regelmäßig im Casino Graz eine Wienerliedveranstaltung organisiert. Ursula Kogure führt eine Wienerliedschule in Japan und eine der Schülerinnen ist Haniu Takako. Gemeinsam mit Franz Pelz fliege ich im November nach Japan und da dürfen wir die beiden Damen musikalisch begleiten. 
Den Schluss der Sendung geht auf die TV Sendung „Brettlspitzen“ vom Bayrischen Rundfunk vom Sonntag 7. April zurück, weil mir diese Sendereihe ganz einfach gefällt. Da wird echte Musik gemacht, man sieht auch alle Musiker, es gibt keine Elektronik und es ist lustig, auch wenn ich mir manchmal mit dem Dialekt etwas schwer tu. Diesmal war sogar unsere Tini Kainrath zu Gast und hat zwei Wienerlieder gesungen, eines im Duo mit dem Moderator Jürgen Kirner. So eine Sendung würde ich mir im ORF für unsere Künstler und unser Publikum auch wünschen. Ich bezahle zwar ORF Gebühren, aber Musik für meinen Geschmack ist im ORF sehr selten zu hören- leider. Übrigens- unter https://www.br.de/mediathek/video/sendungen/brettl-spitzen/brettl-spitzen-neun-ix-100.html kann man die Sendung im Internet ansehen. Lassen Sie sich diese Möglichkeit nicht entgehen.
Jetzt wünscht noch gute Unterhaltung
Ihr Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at     
Titel Komponist / Autor / Bearbeiter Interpreten
Paradies K: Riedl, T: Ludwig Gruber  Steinberg Havlicek
Tischlerlied   K: Franz von Suppé, T: Johann Nestroy Julius Patzak
I bin und bleib der Walter aus Wien K+T: Franz Zelwecker   Walter Gaidos,Günter Schneider
Nussdorfer Sternderl   K: Sepp Fellner, T: Karl Schneider   Walter Gaidos, Günter Schneider
A klaner Lausbua   K: Oskar Schima, T: Karl Schneider  Walter Gaidos, Prof. Otto Fechner
Wenn mir guat aufglegt san  K: Karl Föderl, T: Fritz Wolferl   R. Koschelu, Tini Kainrath
s Brunnstangl   Trad B: Sulzer, Agnes Palmisano & Roland Sulzer
O du mein Österreich K: Franz von Suppé Julius Herrmann und die Original Hoch- und Deutschmeister  
Verlängerung auf 60 Minuten     
Die Gassenkinder  K+T: Horst Chmela Horst Chmela 
Auf der Simmeringer Had K: Franz Grohner, T: Hermi Lechner Hermi Lechner, Die 3 echten Weaner  
Der alte Schmied von Lerchenfeld  K: Fritz Pelikan, T: Ernst Buchta  16er Buam
Der Traum von an alten Weana K+T: J. Obermayer   Erwin Siebenhandel
Das hat der Herrgott g´sagt (aus Wiener Kinder) K: C.M.Ziehrer, T: Carl Wolf, Wolfgang Fingernagel, B: Robert Neumann Julia Koci, Original C.M.Ziehrer Orchester, Hans Schadenbaue
Ein Kuss ist wie ein süßer Traum aus Der Husarengeneral K:C.M.Ziehrer, T: Oskar Friedmann, Fritz Lunzer, W. Fingernagel, B: Robert Neumann  Julia Koci, Christian Drescher, Original C.M.Ziehrer Orchester, Hans Schadenbauer
Die Zweiklassenmedizin  K+T: Hermann Wiesmayr  Bradlgeiger 
A Mehlspeis  K+T: Ralph Benatzky Manfred Grössler, Michel Nikolov
Ich trag im Herzen drinn  K: Anton Profes, T: Josef Petrak Takako Haniu, Arika Abe
 


07.04.2019: Wiener Melange 232
Liebe Freunde des Wiener und wienerischen Liedes!
Das Graben in den Archiven bringt manche erstaunliche Funde zutage. Das eine oder andere Lied bringt Erinnerungen an die Oberfläche, an die man eigentlich gar nicht mehr gedacht hat. Als Beispiel möchte ich an dieser Stelle gleich das Lied "Das Herz in der Rinden" gesungen von Franz Zimmer erwähnen, das vielleicht der eine oder andere von Euch liebe Hörer, selbst schon in seiner Jugend so wie auch ich selbst für seine damalige Liebste in so manche Rinde geschnitten hat.
Ein weiteres Lied möchte ich noch nennen. In meiner "Wiener Melange 231" hatte ich "In vino veritas" vom Duo Wessner-Zeh. Nun haben mich Hörer aufmerksam gemacht, dass sie dieses Wienerlied in der deutschen Originalversion in einem sehr ähnlichen Arrangement kennen. Und tatsächlich bin ich bei den Brüdern Edelmann mit "Es wird ein Wein sein" fündig geworden und habe es in meine Sendung aufgenommen.
Selbstverständlich habe ich auch wieder Wünsche erfüllt, die so im Lauf der Zeit an mich gerichtet worden sind. So unter anderem mit "Ingrid Merschl und Prof Rudi Malat - A Wienerlied wie s noch mein Vater gsungen hat", mit "Marika & Herbert Sobotka - Der alte Rastelbinder", mit "Peter Alexander - Wie mein Ahnerl 20 Jahr'" und "Ein Kircherl voll Tränen" gesungen von Harry Steiner.
Also wenn auch Ihr Wünsche habt, dann schreibt mir an die untenstehende Adresse und wenn möglich werde ich diese gerne erfüllen.
Abschließend möchte ich noch auf die Wienerliedschifffahrt auf dem Donaukanal und der Donau hinweisen, die jeden Donnerstag ab 19.45 Uhr von der DDSG Station am Wiener Schwedenplatz weggeht, Rückkehr ist um 23.00 Uhr. An Bord des Schiffes gibt es ein vorzügliches Heurigenbuffet, auch für Vegetarier, und natürlich echte Wiener Musik mit echten lebenden Musikern (hi hi hi).
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
       
Titel Komponist / Autor / Bearbeiter Interpreten
A Wienerlied wie´s noch mei Vater g´sungen hat   K: Fiedler, T: Petrak Ingrid Merschl, Rudi Malat
Das Herz in der Rinden  K+T: Lothar Steup, Josef Kaderka Franz Zimmer
Der alte Rastelbinder   K: Czapek, Schödl, T: Hermi Lechner   Marika & Herbert Sobotka, Rudi Luksch Trio
Kumm her zu mir   K+T: Franz Zib  Franz Zib 
Wann i di net hätt, hätt i an andern   K: Robert Becherer, T+I: Eva Oskera    
Im Donaupark K+T: Rudi Luksch, Lothar Steup Rudi Luksch  
Alte, laß mi wie i bin  K+T: Friedl Szalat 3 Mecky´s  
Es wird a Wein sein  K: Ludwig Gruber, T: Josef Hornig Brüd??????er Edelmann, Malat Schrammeln
Sehn´s das is weanerisch   K+T: Carl Lorens Andy Lee Lang, Herbert Schöndorfer, Victor Poslusny
So singt man nur in Wien  K: Leo Fonda Donauschrammeln 
Verlängerung auf 60 Minuten     
In den kleinen Seitengassen K: Hermann Leopoldi, T: Jimmy Berg, Helly Möslein
Zu zweit geht alles besser K: W. Hojsa, T:  Stassler, Strobl  Toni Strobl, Walter Hojsa
Wie mei´Ahnerl zwanzig Jahr (Der Vogelhändler) K: Carl Zeller Peter Alexander
Was kann denn i dafür, dass i a Wean bin K: Sepp Fellner, T: K. Schneider  Walter Heider
Wo is dö Dudel (Am Land bei da Hochzeit)  Volkslied Eberhard Kummer  
Ein Kircherl voll Tränen   K: Rudi Schipper, T: H. Rathauscher, Kreitner   Harry Steiner 
König von die Drahrer (Drahrer König) K+T: Kurt Svab Walter Maier  
I mecht net tauschen  K+T: Harry Sonek Harry Sonek
Schau mi net so an (Depperter Bua)   K+T: Horst Chmela Christl Prager 
Sport ist gesund   K+T: Georg Kreisler  Georg Kreisler  
 


31.03.2019: Auf der Donau in Wien

Im Mittelpunkt dieser Sendung steht die Donau in Wien, denn ab diesen Donnerstag heißt es wieder bis Ende Dezember „Leine los“. Bei insgesamt 37 Fahrten stehen bei den Abendrundfahrten über Donaukanal und Donau das Wienerlied im Mittelpunkt. Es gibt gleich nach der Abfahrt um 19,45h ein fantastisches Buffet mit Vorspeisen, Nachspeisen, Salatbuffet und kalten und warmen Speisen und sogar etwas für Vegetarier. Jeden ersten Donnerstag spiele ich mit meiner Tochter, ab Mai spielt jeden zweiten Donnerstag Franz Horacek mit einem Harmonikaspieler (Fredi Gradinger, Herbert Bäuml und Herbert Schöndorfer) und jeden dritten Donnerstag Franz Pelz mit Fredi Gradinger oder mir. Jeden letzten Donnerstag trete ich mit Michael Perfler auf. 
Dieses Jahr ist für mich das 24. Jahr, wo ich an Bord der DDSG Schiffe spiele. Diese Wienerliedfahrten pflege ich mit besonderer Liebe. Dabei ist es mir sehr wichtig, dass möglichst viele Gäste aus dem Raum Wien dabei sind, damit wir gar nicht in die Gefahr kommen, als Touristenfahrt verschrien zu sein- auch wenn immer wieder Touristen dabei sind, die diese Wiener Stimmung aber dann meist sehr genießen. Und wir haben Gäste, die seit vielen Jahren jedes Jahr extra wegen dieser Donauschifffahrt nach Wien kommen. Vielleicht fahren Sie auch einmal mit. Würde mich sehr freuen, wenn ich weitere Radiohörer kennenlerne. 
Viel Freude mit dieser Sendung wünscht Ihnen Ihr
Erich Zib
Tel. 0664-4873052     
Titel Komponist / Autor / Bearbeiter Interpreten
Der Donaudampfschifffahrtskapitän M: Charly Loubé, T: Erich Meder   Heinz Conrads
Wann i amol stirb M: Alfred Lehrkinder, T: Michael Perfler   Michael Perfler,  Alfred Lehrkinder & Marion Zib
A schräge Wiesn am Donaukanal   M:Hans Lang, T: Josef Petrak  Franz Horacek,
Drunt in der Lobau   M: Heinrich Strecker, T: Alois Eckhardt  Peter Minnich, Wiener Opernballorchester, Heinz Hruza
Mir san auf der Insel daham M+T: Alfred Gradinger Trio Wien
Der Donauinsel- Blues   M+T: Horst Chmela Horst Chmela
Mexikoplatz an der Donau M+ T: Manfred Chromy, Roland Stonek, Bernadette Schlembach  Manfred Chromy´s Texasschrammeln
An der schönen blauen Donau  M: Johann Strauß, T: Franz von Genereth Wiener Sängerknaben 
Verlängerung auf 60 Minuten      
Auf einem Donaudampfer zwischen Linz und Wien   M: Willi Skall, T: Peter Herz Walter Kramer 
Was wär der Donaustrom ohne Wien  M: Ludwig Miklos, T: Lotte Kozely Marika Sobotka
Märchenstadt am Donaustrand M+T: Hojsa, Schindler, Lechner  Gerhard Heger, Thomas Hojsa, Rudi Koschelu
Wär die Donau nur a kleines Wasserl  M: Karl Föderl, T: Josef Petrak   June Mikano, Alexander Blechinger
Der Donaugigerl   M: Georg Schiemer, T: Carl Lorens Walter Zeh, Malat- Hirschfeld
An der blauen Donau  M: Heinrich Strecker, T: Alois Eckhardt  Peter Minnich, Wiener Opernballorchester, Heinz Hruza
An der schönen roten Donau  M: Hermann Leopoldi, T: Kurt Robischek   Hermann Leopoldi  
Wo die wunderschöne, blaue Donau fließt  M: Hanns Pekarek, T: Hans Sobotka  Heini Griuc, Roland Sulzer & Rudi Koschelu
Ein Wiederseh´n an der Donau M+T: Peter Wehle, Rolf Olsen Peter Alexander  
 


24.03.2019: Wiener Melange 231
Liebe Freunde des Wiener und wienerischen Liedes!
Wie vielleicht viele von Euch liebe Hörer wissen, es gibt nicht nur das "Wienerlied", sondern eine ganze Menge Lieder die einen wienerischen Bezug haben, sei es entweder durch die Autoren, Komponisten, Interpreten oder auch durch die Inhalte sie zu einem wienerischen Lied gemacht haben und sich so in die musikalische Tradition eingereiht haben.
Diesem Umstand habe ich in meiner heutigen Sendung Rechnung getragen und so sind fast keine "Heurigenlieder" in der gewohnten Weise zu finden. Einige davon möchte ich an dieser Stelle besonders hervorheben. Das sind besonders erwähnenswert mit Eva Oskera "Zähl die schönen Stunden und zähl nicht die Jahre", von Georg Kreisler in seinem schwarzen Humor besungen, "Der gute alte Franz", mit Wolf Bachofner, eine schöne Version von "Ein Krügerl, ein Glaserl, ein Stamperl" bekannt von Gerhard Bronner und Helmut Qualtinger, dann mit Franz Stanner "Aus einer Burenwurst wird ka Salami" und schließlich in lateinischer Sprache das bekannte Wienerlied "Es wird ein  Wein sein" vom Duo Wessner-Zeh "In Vino Veritas".
Ab 4. April 2019 starten wieder wie jedes Jahr die Wienerlieder- Donauschifffahrten auf dem Donaukanal und der Donau. Abfahrt ist jeden Donnerstag um 19.45 Uhr ab dem Wiener Schwedenplatz, an Bord es gibt ein großartiges Buffet und bis 23.00 Uhr echte Wienermusik. Das genießen auch die Gäste aus dem Ausland die seit vielen Jahren jedes Jahr extra wegen der Wienerlieder- Donauschifffahrt nach Wien kommen. Weitere Informationen dazu und noch vielen anderen Veranstaltungen findet Ihr unter www.radiowienerlied.at.
Für Wünsche und Anregungen stehen ich auch gerne zur Verfügung. Ein E-Mail an die untenstehende Adresse genügt und wenn möglich werde in der "Wiener Melange" gerne darauf eingehen und Wünsche erfüllen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
      
Titel Komponist / Autor / Bearbeiter Interpreten
Heut macht die Welt Sonntag für mich M: Nico Dostal, T: Robert Gilbert   Margarita Touschek, Malat Schrammeln
Am Abend in dem kleinen Beisel   M+T: Ernst Arnold, Ernst Arnold 
Zähl die schönen Stunden und zähl nicht die Jahre  M: Franz Ottendorfer, T: Rosa Kitzler   Eva Oskera 
Solang no a süffiges Tröpferl gedeiht  M+T: F.P.Fiebrich  Gerhard Heger, Kurt Girk
A guate alte Zeit   M: Hans Neroth, T: Martin Sonnberg Walter Kramer, Das Louis Quine Trio
Der guate alte Franz  M+T: Georg Kreisler  Georg Kreisler
Meidlinger Buam  M: Leopoldi, T: Helly Möslein, Rudolf Skutajan Hermann Leopoldi 
Ein Krügerl, ein Glaserl, ein Stamperl   M+T: Gerhard Bronner   Wolf Bachofner, Bela Koreny
Wo Taub´n san   M: Franz Grohner, T: Toni Krutisch  Die 3 Kolibris 
Strawanzer- Marsch   M: Erich Benedini   Die Lichtenthaler Schrammeln
Verlängerung auf 60 Minuten     
Wann i amaol in Himmel kumm   M: Franz Ferry Wunsch, T: Hans Elin, Hans Moser  
Ein Lied aus Wien und ein Mädel wie du M: Robert Stolz, T: Bertram, Paul Hörbiger
Die Häuser von Wien M: Karl Grell, T: Herta Rokos Christl Prager, Orchester Erich Benedini
Aus einer Burenwurst wird ka Salami   M: Karl Grell, T: Axel Marberg, Sepp Fellner  Franz Stanner, Die Lichtenthaler Schrammeln
Pfeifenkramer- Lied  Trad, B: Steurer/ Rutka  16er Buam
I bin a grüner Witwer  M: Rudi Luksch, T: Lothar Steup, Hans Werner  Walter Broz, Die 3 Grinzinger
A fescher Pensionist   M+T: Walter Hojsa  Hojsa Buam
Seniorendrahrer  M+T: Franz Zib Erich & Marion Zib
In Vino Veritas  M+T: Ludwig Gruber Duo Wessner- Zeh, Rudi Malat & Peter Hirschfeld
Schau, der Himmelvater M: Helmuth Schicketanz, T: Kurt Nachmann   Trio Wien 
 


17.03.2019: Frühling in Wien
Am Beginn dieser Sendung steht das Thema „Frühling in Wien“.  Zum Frühling gehört aber auch Ostern und die Ostermärkte. Ein ganz besonders schöner Ostermarkt ist der „Altwiener Ostermarkt“ auf der Wiener Freyung, der vom 5.- 22. April täglich von 10-19,30h seine Pforten öffnet. Am 6. April um 16,30h spiele ich dort mit meiner Tochter und am 7. April um 16,30h kommt die Gruppe Cremser Selection. Der Harmonikaspieler der Gruppe ist Peter Rauscher und Peter ist auch Weinbauer. Er wird schon wissen, was er mit seinem Titel „Die neiche Reblaus“ meint. 
Etwas besonders Schönes sind die Wienerlieder Donauschifffahrten. Ab 4. April starten die Fahrt jeden Donnerstag um 19,45h ab Schwedenplatz, es gibt ein großartiges Buffet und bis 23h echte Wienermusik. Das genießen auch unsere Gäste aus dem Ausland und ich bin sehr stolz darauf, dass wir Gäste haben, die seit vielen Jahren jedes Jahr extra wegen der Wienerlieder- Donauschifffahrt nach Wien kommen. Dazu gehört das Ehepaar Dieter und Ulrike Funk aus Hamburg, für die der Titel „Es müsste fürn Menschen Ersatzteile geb´n“ gespielt wird, weil Dieter in Kürze eine neue Hüfte bekommt. Und die Bradlgeiger, die das Titellied der Sendung und den Titel „Mei Wampn“ bringen, werden am 22. August an Bord unseres Schiffes spielen. 
Den letzten Teil haben wieder Hörer zusammengestellt, wobei das einerseits Besucher bei „Wiener Hetz und Drahrerei“ im Augustinerkeller waren, sowie Elke Horvath aus dem Burgenland und einen ganzen Musikblock hat sich wieder Robert Franz aus Favoriten zusammengestellt. 
Wenn Sie auch an der Gestaltung der Sendung mitwirken wollen und Musikwünsche haben, schreiben Sie mir ein Mail an redaktion@radiowienerlied.at, bzw. mit wiener-melange@gmx.at an Crazy Joe
Ihr Erich Zib
Tel. 0664-4873052 
    
Titel Komponist / Autor / Bearbeiter Interpreten
Es müsste für´n Menschen Ersatzteile geb´n   M: Franz Belay, T: Kaderka/ Steup  Erich & Marion Zib
Das Wampenlied   M: W. Hojsa, T:  Michael Salmen   Bradlgeiger
Frühling in Wien M: Robert Stolz, T: Arthur Rebner Monika Dahlberg, Ferry Gruber, Berliner Symphoniker, Robert Stolz
Frühling in Wien  M: Franz Grothe, T: Willy Dehmel   Peter Alexander  
Die Reblaus M: Karl Föderl, T: Ernst Marischka   Monika Smetana, Cremser Selection
Die neiche Reblaus M+T: Peter Rauscher   Peter Rauscher, Cremser Selection
Wann am Kalvarienberg das letzte Standerl steht   M: R. Schipper, T: Rathauscher   Andy Lee Lang, Herbert Schöndorfer, Victor Poslusny
Spittelberger Tanz  M: Felix Lee   Gola Akkordeon Duo Gertrude Kisser, Felix Lee
Verlängerung auf 60 Minuten     
Wiener Fiakerlied  M: Gustav Pick, T: Pick/ Perfler Michael Perfler
Wenn die Magnolien blüh´n  M: Leopold Grossmann, T: Lea Warden  Helga Kohl 
Mit gwichste Schuach  M+T: Hans Eidherr, Heinz Hauptmann Peter Heinz Kersten
Mei Bauernhof  M: R. Opratko, T: F. Edtmeier  Fritz Edtmeier 
Der Luster vom Theater in der Josefstadt   M: Hans Lang, T: Josef Petrak  Alfred Böhm
Mein Schatzerl is a Häuselfrau   M: Steurer, T: Khoury 16er Buam
Das Wiener Alphabet  M: Richard Österreicher, T: Trude Marzik  Hojsa- Emmersberger 
Wir sind alles Kriminelle  Richard Reinberger  Scherzbuam
Winterdepressionen im Sommer  M: Franz Zachhalmel jun., T: Franz Belay jun. d´Gigerln- Zachhalmel- Reinberger
 


10.03.2019: Wiener Melange 230
Liebe Freunde des Wiener und wienerischen Liedes!
Sigi Preisz, ein ganz lieber Freund, hervorragender Interpret von Wienerliedern und bekennender Simmeringer, hat am 8.3. seinen 85. Geburtstag und dazu kommen vom Team von www.radiowienerlied.at die besten Glückwünsche. 
Die heutige Sendung besteht im wesentlichen wieder aus zwei Teilen. Im ersten Teil habe ich versucht Erinnerungen zum einen an Interpreten und zum anderen an Lieder aufrecht zu erhalten. Besonders denke ich da an Ernst Arnold mit "Ich brauch kan Pflanz", Hans Moser mit "Ja, der Wein den ich mein'" und "In Der Barnabitengassen" von Hermann Leopoldi.
In der zweiten halben Stunde erfülle ich Wünsche von Hörern, wobei ich überrascht war dass sich Hörer an das Lied von Rainhard Fendrich "Die feinen Damen" erinnert haben, wobei erst vor kurzem Lotte Tobisch beim Wiener Opernball neu definiert hat, was man unter "fein" zu verstehen hat. Aber auch der "Schabernack" von der Gruppe Misthaufen war für mich eine Überraschung.
Ein kleines Problem ergab sich bei dem Wunsch nach  "Hinterm Gadern ums Eck", weil bei dem nicht feststellbar war der Interpret dieser einzigen vorhandenen Aufnahme ist. Für eine hilfreiche Unterstützung durch unsere Hörerschaft sind wir dankbar.
Ja und meinen besonderen Dank an unsere Hörer für die zahlreiche Mitwirkung an unseren Sendungen möchte ich an dieser Stelle aussprechen, insbesondere an Elke, Erwin, Evelyn und wieder einmal Margarete, die immer wieder mit dem einen oder anderen besonderen Anliegen an uns herantritt. Selbstverständlich haben auch Sie die Möglichkeit per e-mail an die unten stehende Adresse einen Wünsch zu äussern und ich werde den gerne nach Möglichkeit erfüllen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
 
Titel Komponist / Autor / Bearbeiter Interpreten
Mein Simmering M:Felix Lee, T: Siegfried Preisz  Siegfried Preisz
Wer das Wienerlied erfunden  M: Karl Föderl, T: Fritz Wolferl   Gerhard Heger, Kurt Girk  
Ich brauch kan Pflanz  M: Hans Frankowski, T: Karl Leibinger Ernst Arnold 
Ja, der Wein, den ich mein   M+T: Katscher, Geyer, Hans Moser 
s Grüaberl im Kinn trad., B: Sulzer- Palmisano Agnes Palmisano 
Servus meine Herrn   M+T: Carl Lorens   Duo Wessner- Zeh. Rudi Malat & Peter Hirschfeld
In der Barnabitengassen  M: Hermann Leopoldi. T: Rudolf Skutajan   Hermann Leopoldi  
Walzermelodien sind ein Gruß aus Wien  M: Anna Maria Chorinsky Hardegg. T: Fred Jacobson, Artur Kaps   Margarita Touschek. Malat Schrammeln
Wo vorm Haus a greaner Busch´n winkt   M: Karl Föderl, T: Franz Mika Die Weltpartie
Erika Marsch M: Erich Zib  Franz Zib, Theo Peterzelka 
Verlängerung auf 60 Minuten    
Hintern Gadern ums Eck  DP, B: Karl Hodina Hodina- Reiser?
Die feinen Damen   M+T: Rainhard Fendrich Rainhard Fendrich 
Schabernack M+T: Misthaufen Misthaufen
So wie´s damals war M: Peter Jordan, T: Franz Zimmermann   Peter Jordan 
Komm, tan ma Herzerl tauschen M: Czapek, Rybar. T: Richard Czapek  Duo Czapek
Wanns die Geigen heimlich streicheln M+T: Adolf Hirsch Gradinger- Koschelu, Berg & Tal Schrammeln
Am schönsten spiel´n d´Schrammeln wenn´s anblasen san  M: R. Brettner. T: Hans Hauenstein Christl Prager
Wann di s´Schicksal in´s Winkerl stellt  M: F. Belay. T: Lothar Steup  Die 3 Grinzinger
Mach i amol die Äugerln zua  M: Fritz Pelikan.T: Hans Eidherr Schmid Hansl  
 


03.03.2019: 20 Jahre Duo De Zwa
Im Mittelpunkt dieser Sendung steht das Duo „De Zwa“, bestehend aus Fritz Hayden (Harmonika) und Othmar Franke (Gitarre und Gesang). Sie feiern dieses Jahr ihr 20-jähriges Bestehen und erzählen im Interview ein wenig, wie es zum Duo „De Zwa“ gekommen ist. Informationen zum Duo auf http://www.duo-d2.at/, alle Termine auf www.daswienerlied.at
Am Beginn dieser Sendung steht die Gruppe „Gurus Sraml Kvatet“ und die Besetzung ist sehr außergewöhnlich mit arabischer Bouzouki und persischer Kamanche. Es sind also Schrammeln in orientalischer Panier. Wenn Sie mehr über die Gruppe wissen wollen, schauen Sie sich die Homepage www.schrammeln.com an. 
Neu im Shop und Radio Wienerlied Archiv ist die CD „Abschied vom Liebhartstal“ mit Adi Hirschal, Horst Chmela in seiner ehemaligen Gruppe Sunset Four, Karl Merkatz, Herlinde Lindner, Willi Lehner, Gerhard Heger, Alfred Gradinger und der erst vor kurzem verstorbene Girk Kurt. Aus dieser CD sind in der Sendung 3 Titel zu hören. Dann gibt es noch zwei neue CDs von Fritz Edtmeier. Auf den beiden CDs ist nur ein einziges Lied drauf (s´Finanzamt brennt), wo Fritz Edtmeier von den Kernbuam begleitet wird, aber dafür auf jeder CD fast 1 Stunde Witze und Geschichterln. Dann kommen noch 3 Musikwünsche von Robert Franz aus Favoriten und die immer wieder gern gehörte Potpourri „Bravo Föderl“. 
 
Titel Komponist / Autor / Bearbeiter Interpreten
Ich trag im Herzen drin   K: Profes, T: Josef Petrak  Gurus Sral Kvatet 
Die alte Fotolad   K: Fritz Hayden, T: Othmar Franke   Duo de Zwa
Die Zeit vergeht so schnell   K: Fritz Hayden, T: Othmar Franke  Duo de Zwa
Der alte Schmied von Lerchenfeld  K+T: Fritz Pelikan  Duo de Zwa
Abschied vom Liebhartstal   K: Handler, Radovan, T: Franz Handler Adi Hirschal 
Grossvater, i hör dir so gern zua K: Alfred Gradinger, T: Irene Neuwerth Fredi Gradinger 
Nach Haus zu dir, mein Wien  K+T: Horst Chmela  Horst Chmela, Sunset Four
Harry Lime Theme (Der dritte Mann)  K: Anton Karas  Gurus Sral Kvatet  
Verlängerung auf 60 Minuten     
Witz aus CD Nichts gegen die Steuern    Fritz Edtmeier 
s Finanzamt brennt  K: Sepp Fellner, T: Kaderka- Berg Fritz Edtmeier, Die Kernbuam
Witz aus CD Nichts gegen die Raucher    Fritz Edtmeier 
I hab an Bauernkasten K: Hans Lang, T: Kurt Nachmann   Fritz Edtmeier 
Bei uns in Wien  K+T: Charlotte Ludwig, Reinhard Wallner Charlotte Ludwig, Herbert Schöndorfer, Roland Stonek
Grüß Gott, ich bin das Wienerlied  K: Lendl, Müller, T: Klemens Lendl   Die Strottern
Es steht ein alter Nussbaum K: E. Zillner, T: Hochmuth/ Werner  Crazy Joe 
Bravo Föderl  Zusammengestellt von Hans Schneider Luzzi Baierl, Franz Schier, Löwinger Duo    Orchester Hans Schneider
 


24.02.2019: Wiener Melange 229
Liebe Freunde des Wiener und wienerischen Liedes!
Gleich einmal vorweg, die heutige Liedauswahl hat der Wienerliederfreund Peter Bundschar getroffen. Eigentlich indirekt, denn er wollte zu einer privaten Veranstaltung kommen, bei der ich mit Erich Zib und Margarete Strubreiter auftrat. Leider war er krankheitshalber verhindert. Im Vorfeld hat er eine Liste seiner Lieblingstitel zusammengestellt, die er gerne gehört hätte und die hat er einer Bekannten mitgegeben und die hat sie mir gegeben. Nun ist aus dieser Liste die heutige Sendung entstanden und Peter kann sich einen Grossteil seiner Lieblingslieder in unserer Sendung anhören.
Zwei Titel dieser Wunschtitel dieser Sendung sind nicht von der Liste. Das sind für Inge von ihrer Freundin "Mit Herz und Sinn für unser Wien" mit dem kürzlich verstorbenen Girk Kurtl und Rudi Koschelu und für die treuen Hörerin Elke "Das Reserl von Wien" mit dem Schmid Hansl.
Sie liebe Hörer haben selbstverständlich auch die Möglichkeit uns ihre Wünsche per E-Mail mitzuteilen und wir werden diese gerne unter dem Motto "Hörer machen Programm" soweit es geht bei unseren Sendungen verwirklichen. Das können einzelne Titel oder auch eine Liste eine ganze oder Teile einer Sendung sein. 
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at        
Titel Komponist / Autor / Bearbeiter Interpreten
Geh langsam durch die alten Gassn  M+T.:Fritz Wolferl Mali Nagl 
Glasscherbntanz  Volkslied, B: Marion Zib, T: M. Perfler Michael Perfler, Erich & Marion Zib, Alfred Lehrkinder
Unser Vater is a Hausherr  M: Joh. Sioly, T: Wilh. Wiesberg   Andy Lee Lang    Herbert Schöndorfer, Victor Poslusny
Ich weiß auf der Wieden ein kleines Hotel  M+T: Ralph Benatzky Michael Heltau
Draußen in Sievering M: Johann Strauß, T: Hans Adler Emmy Denk
Mit Herz und Sinn für unser Wien  M: J. Schrammel, T: K. Schmitter  Koschelu- Girk    Weana Spatzen
Alt Ottakring war  M+T: Czapek/ Schödl   Duo Czapek
Im Prater blühn wieder die Bäume M: Robert Stolz, T: Karl Robitschek Gerda Scheyer/ Karl Friedrich  
Kaiserwalzer  M: Johann Strauß   Orchester Volksoper Wien 
Verlängerung auf 60 Minuten    
A klaner Bua spielt sich im Sand   Richard Czapek    H.Karner, W.Lechner  Marion & Erich Zib 
Ein kleiner Lausbua  M: Oskar Schima, T: Karl Schneider Crazy Joe
Mei Muatterl war a Weanerin  M+T: Ludwig Gruber   Walter Heider, Vienna Trio
Wien, du Stadt meiner Träume (Wien, Wien nur du allein)   M+T: Rudolf Sieczynski Erich Kunz 
Dein ist mein ganzes Herz M: Franz Lehar, T: Löhner-Böda, Herzer Fritz Wunderlich
Unter der Martinswand M: Karl Föderl, T: Petrak, Christian Horst Chmela  
I därf an Wien net denken M+T: Horst Chmela Herbert Sobotka, Herbert Schöndorfer
Das Reserl von Wien  M: Josef Fiedler, T: Josef Petrak   Schmid Hansl 
 


17.02.2019: Nachruf Girk Kurt
Am Beginn dieser Sendung steht ein Nachruf auf Kurt Girk, der in der Nacht vom 7. auf 8. Februar im 87. Lebensjahr nach langem schwerem Leiden von uns gegangen. Daher zur Erinnerung ein Interview, dass ich zu seinem 75. Geburtstag im Mai 2007 gemacht habe. Mit dem Tod vom Girk Kurtl haben wir einen der ganz großen Natursänger verloren. Es gibt aber einige CDs, wo wir seine Stimme auch weiter anhören können. Zwei möchte ich besonders empfehlen:
CD Kurt Girk Trio- Küssen! Singen! Trinken!- Auf dieser CD zeigt Kurt Girk (auch Frank Sinatra aus Ottakring genannt) gemeinsam mit Rudi Koschelu und Herbert Bäuml was echte Wienermusik ist. Absolut empfehlenswert Details
4er CD Perlen des Wienerlieds: Eine fantastische 4er CD, wobei die erste CD die komplette CD "Mit Herz und Sinn" mit Kurt Girk, Gerhard Heger, Willy Lehner und die Weana Spatzen darstellt. Alle 4 CDs kosten gemeinsam nur 15,-€ Details
Dann wird in der Sendung an Franz Schier erinnert. Er wurde vor 110 Jahren am 25.2.1909 geboren und wurde nicht einmal 45 Jahre alt, als er an einer Blindarmentzündung starb. Sein Heurigenlokal in Nussdorf war aber legendär und wurde von allen Größen der Wienermusik besucht und geschätzt. Vor einigen Jahren hat Radio Wienerlied zu seinen Ehren eine CD herausgebracht, damit seine Stimme auch weiterhin zu hören ist Details zu dieser CD
Vor 140 Jahren am 23.2.1879 wurde Dr. Rudolf Sieczinski geboren. Er war Vizepräsident beim AKM und Präsident vom Komponistenbund, hat eigentlich zahlreiche Lieder geschrieben, im Archiv von Radio Wienerlied findet sich aber nur sein berühmtestes Lied- „Wien, Wien nur Du allein“. Übrigens- trotz des polnischen Namens- geboren und gestorben ist Dr. Sieczinski in Wien und seinen Doktor hat durch sein abgeschlossenes Jus Studium erhalten. 
In der 60 Minutensendung werden auch noch einige Hörerwünsche erfüllt und ein Titel aus der neuen CD der Vorstadt Combo gespielt. 
Ihr               
Erich Zib 
Tel. 0664-4873052, redaktion@radiowienerlied.at          
Titel Komponist / Autor / Bearbeiter Interpreten
Im Himmel spielt der Ziehrer  K: Rudolf Kronegger, T:  Roman Domanik Roll  Kurt Girk, Willy Lehner,  Sulzer- Koschelu
A Liadl für d´Roserl   K: Rudi Koschelu, T: Kurt Girk   Kurt Girk Trio mit Bäuml- Koschelu
Zauber der Vorstadt K: Viktor Korzhé, T: Karl Schneider, Rudolf Krehlik  Kurt Girk Trio mit Koschelu- Bäuml
Die vier Engerln  K: Oskar Schima, T: Karl Schneider   Kurt Girk Trio mit Koschelu- Bäuml
Verklungenes Wien Zusammengestellt von Bruno Uher  Franz Schier 
Wien, du Stadt meiner Träume (Wien, Wien nur du allein)  K+T: Rudolf Sieczynski   Ferry Gruber
Sag beim Abschied, leise Servus K: Peter Kreuder, T: Harry Wilm Franz Schier  
Verlängerung auf 60 Minuten    
Wann i nimmer singen kann  K: Alexander Steinbrecher, T: Weigel   Franz Schier 
Der Prater macht sein Winterschlaf K: Ch. Duchatschek, T: G. Blaschek Victor 
A Schneeflockerl und a Ruaßflankerl   K: Hans Lang, T: Erich Meder   Andy Lee Lang,  Herbert Schöndorfer, Victor Poslusny
Potpourri    Stadlmayr- Kroupa
Mutter, Mutter   K+T: Bohac, Zib Herbert Bohac, Otto Stöfka, Hans Fürst  
Grasltanz Trad., B: Otto Hablit  Otto Hablit & Die Vorstadtcombo 
 


10.02.2019: Wiener Melange 228
Liebe Freunde des Wiener und wienerischen Liedes!
Diesmal gibt es wieder jede Menge Lieder, die uns die Vielzahl der Emotionen und Interpretationen rund um das Wiener und wienerische Lied aufzeigen.
Wie immer in meinen Sendungen habe ich versucht so gut es eben geht zu mischen damit für jeden unserer Hörer etwas dabei ist. Der erste Teil ist geprägt von eher traditionellen Liedern, während ich im zweiten Teil auch wieder dem klassischen Element sowohl von den Titeln als auch den Interpreten Platz eingeräumt habe.
Besonders erwähnen möchte ich dabei Gerd Nienstedt, einem deutschen Opernstar, Wagnerinterpreten und Wahlwiener mit "Ich bin in Wien verliebt" begleitet von der Chorvereinigung Jung Wien, den ich auch privat gut kannte und der sich in Wien tatsächlich "pudelwohl" fühlte. Ein Höhepunkt ist auch "G´schichten aus dem Wienerwald" gesungen von von dem unvergleichbaren Richard Tauber.
Zwei Interpreten möchte ich mit ihren Liedern noch ganz besonders erwähnen. Fred Weston mit "Die alten Lieder", bei dem mir wieder einiges rund ums Wienerlied eingefallen ist und Wolfgang Aster mit seinem Titel "Das erste nach dem Urlaub is a Schnitzel", ein Titel der in der Interpretation von Erich Zib vielen Besuchern seiner Veranstaltungen bekannt sein wird.
Wenn ihr aber wieder Wünsche und Anregungen zu unseren Sendungen habt dann schreibt mir bitte ein Mail an die unten stehende Mailadresse.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
               
Titel Komponist / Autor / Bearbeiter Interpreten
Jede Not'n von an Weanerliad  Lothar Steup, Josef Kaderka  Christl Prager
Die alten Lieder Fred Wottitz  Fred Weston (Wottitz) 
I und der Mond  Ferdinand Leicht, Alex. Von Biczo  Die Hütteldorfer
Schuster- Pokerl  Karl Randweg Heinz Conrads 
D´Heimatstadt  Lothar Steup, Marika Sobotka  Marika Sobotka, Herbert Schöndorfer
Laßt´s Hernals mir noch steh´n   Joe Hans Wirtl, Franz Renisch  Die 3 Kolibris
Aufe geht´s langsam, unten bist schnell  Horst Chmela  Horst Chmela 
Im Traum war i heut in der Backhendelzeit  Karl Föderl, Willi Desoyer  Hans Moser  
Strawanzer- Marsch  Erich Benedini  Die Lichtenthaler Schrammeln
Verlängerung auf 60 Minuten     
S Kriagl Walter Galla Walter Galla
Das erste nach dem Urlaub is a Schnitzel  Wolfgang Aster, Svatek  Wolfgang Aster
Guat schaun ma aus  Hans Lang, Erich Meder  Joesi Prokopetz 
Ich bin in Wien verliebt  Ernst Track  Gerd Nienstedt, Chorvereinigung Jung Wien
G´schichten aus dem Wienerwald Johann Strauß jr., Richard Tauber
In Wien gibt’s manch‘ winziges Gasserl Robert Stolz, Robitschek  Peter Minich
Leise, ganz leise Oscar Straus, Dörmann, Jacobson   Hermann Prey
Heinerle, Heinerle, hab ka Geld  Leo Fall    Victor Leon  Paul Hörbiger 
Lasst´s die Musi leb´n  Heinz Musil. Ronnert Walter Kramer 
 


03.02.2019: Rückblick Tag der offenen Tür bei Radio Wienerlied
In der heutigen Sendung gibt es einen Rückblick auf den ersten „Tag der offenen Tür“ von Radio Wienerlied. Die heutige Sendung haben die Besucher beim Tag der offenen Tür von Radio Wienerlied zusammengestellt. Eine besondere Ehre war übrigens der Besuch von Mag. Andreas Marquart von der Wirtschaftskammer Baden, der sich mit einem Blumenstrauß eingestellt hat und sich als Wienerliedfreund gezeigt hat. Neben einigen Musikkollegen durften wir auch Michaela Olivia Wallner begrüßen. Sie bemüht sie mit ihrem Vater, den Barpianisten Reinhard Wallner, dass die Barmusik mit live gespieltem Piano nicht ausstirbt. Infos dazu auf www.barmusik.at und auf www.bubblenot.at.  Wenn Sie auch bei Radio Wienerlied vorbeischauen wollen, rufen Sie ganz einfach meine Tochter unter 0664-3237792 an und vereinbaren sie einen Termin. Neben einem umfangreichen Angebot an CDs, Büchern, DVDs und Schallplatten gibt es auch eine Notenkiste, wo man sich Musiknoten völlig kostenlos mitnehmen kann. Meine Tochter Marion hilft Ihnen auch, wenn sie etwas Spezielles suchen, nutzen sie die Gelegenheit. 
Titel Komponist / Autor / Bearbeiter Interpreten
Am Ende vom Helental Rudi Schipper, Otto Geitner   Rudi Schipper, Leop. Grossmann & Solisten
Mei Muatterl war a Weanerin  Ludwig Gruber, Lolita 
A wengerl a Musi   F. P. Fiebrich Karli Schaffer & Heini Griuc 
Hagenbrunner Lied  Ernst Geiger, Friedl Szalat, Bert Ull  3 Mecky´s
Des Radl des draht si  Willy Silhanek, Hans Bregesbauer   Duo Gerner- Bregesbauer 
Der narrische Kastanienbaum  Pepi Wakovsky, T: Hans Pflanzer M. Perfler, E. Zib & F. Pelz 
Wien du Stadt zum Träumen Bohac, E. Zib   Marion & Erich Zib 
Wann i mei Leben so betracht  Czapek/ Lanske, Schödl  Duo Czapek
Verlängerung auf 60 Minuten     
Petrus mit dem Himmelschlüssel  Gradinger, Koschelu, Tinhof  Koschelu- Lehner, Weana Spatzen
Beim Schmid Hansl  Rudi Luksch   Rudi Luksch 
Es is ka Wunder  W. Broz   Duo Karl Hodina 
Zwa aus Ottakring Alexander Steinbrecher Marika & Herbert Sobotka, Rudi Luksch Trio
A Achterl, a Vierterl, a Schafferl voll Wein Rudi Schipper, Hans Rathauscher   Die zwa aus Ottakring 
Der Mond im Zwetschkenbam Alfred Gradinger, Ernst Franzan Trio Wien
Jede Not'n von an Weanerliad   Lothar Steup, Josef Kaderka Christl Prager 
Trama Franz Pelz Franz Pelz & Norbert Beyer
Nach vier Viertel Wein   Karl Körber Carlo Körber
 


27.01.2019: Wiener Melange 227
Liebe Freunde des Wiener und wienerischen Liedes!
Es freut mich immer wieder wenn Wünsche an mich herangetragen werden und sich daraus dann ein Programm zusammenstellen lässt. Und damit will ich auch gleich unsere Hörer einladen ja nicht nachzulassen und Erich Zib und mich mit Euren Wünschen zu "belästigen". Diesmal erfülle ich Wünsche in erster Linie Interpreten betreffend, aber auch zu einem Thema, dazu später. Duos und Solisten sind da die Stars, so wie das Duo Stadlmayr-Kroupa, Trude Mally & Karl Nagl und Mizzi Starecek & Rudi Herman, nicht zu vergessen Erich und Marion Zib. Bei den Solisten stehen ganz oben Elly Fischer, Walter Heider und Wolfgang Ambros, und obwohl am Ende der heutigen Sendung aber nicht zuletzt bei den Wünschen Eva Oskera. Nicht böse sein dass ich nicht alle Interpreten hier erwähnt habe, aber die könnt ihr ja dem Inhaltsverzeichnis entnehmen. 
Sie sind ein Teil des speziellen Wiener Bewusstseins und werden in Euren Wünschen oft genannt, die Operetten. Und dazu habe ich vier Lieder aus dem Zigeunerbaron, Land des Lächelns und der lustigen Witwe ausgewählt, und, obwohl es keine typische Wiener Operette ist, habe ich eine Arie aus der Hochzeitsnacht im Paradies mit dem unvergessenen Johannes "Juppi" Heesters, der ja zu Wien einen besonderen Bezug und viele Erfolge hatte, ins Programm aufgenommen.
Ein Gruss geht an die Monika für die ich den Transdanubien Marsch mit Walter Heider in der Sendung habe.
In meiner nächsten Wiener Melange 228 geht es mit Wunschinterpreten weiter.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at                 
Titel Komponist / Autor / Bearbeiter Interpreten
Laß ma an Ottakringer Weanerlieder singen E. Robert   Stadlmayr- Kroupa 
Wann i kann Wein mehr mag  Rudolf Kronegger, F. Allmeder   Willy Lehner
A g´sunde Oberweit´n   Lothar Steup,  Josef Kaderka Elly Fischer, Rudi Luksch Trio
Schottenfeldermarsch   Trad.,  Fritz Wolferl   Trude Mally & Karl Nagl
So san mir Weanerleut  Pekarek, Zorn  Rudi Hermann, Mizzi Starecek 
Du mei liab´s Engerl   Willy Silhanek,Josef Kaderka  Franz Zimmer 
Das schönste am Altwerd´n  Horst Chmela  Horst Chmela
In Neustift am Wald  Herbert Stauber, Granditz  Erich & Marion Zib
Transdanubien Marsch Lothar Steup, Josef Kaderka   Walter Heider  
Wir Weana san Lamperln   Oskar Schima Duo Wamser- Rutz
Verlängerung auf 60 Minuten      
Jeder Alte möcht so gern a Junge hab´n  Fritz Jellinek  Ingeborg Vesely 
Der Doppelgänger  Fritz Spielmann, Hans Haller Gerhard Bronner 
Ja das schreiben und das lesen Johann Strauss     Walter Gaidos, Günter Schneider
Wer hat die Liebe uns ins Herz gesenkt  Franz Lehar   Karl Terkal, Lotte Rysanek 
Ein Glück, daß man sich so verlieben kann  Schröder, Schwerin Johannes Heesters
Da geh ich zu Maxim   Franz Lehar, Victor Leon, Leo Stein Peter Alexander 
Einmal in der Woch´n fall´um Ernst Marischka   Wolfgang Ambros, Ambassade Orchester
Mein Feuerzeug Hans Lang, Erich Meder  Hans Moser, Austrophon Solisten
Wie sich der Wiener den Himmel vorstellt   A. Hirsch   Sabine Mach, Gradinger, Koschelu
Mach nie a Tuer für immer zua   Leopold Grossmann, H. Horvath Eva Oskera 
 


20.01.2019: Radio Wienerlied intern
Radio Wienerlied ladet am Freitag 25. Jänner von 14- 17h zu einem Flohmarkt und Tag der offenen Tür im Schauraum im Helental. Dort können Sie ein wenig hinter die Kulissen von Radio Wienerlied sehen. Das nehme ich zum Anlass, dass ich den Wienerlied Musikverlag einmal in den Mittelpunkt dieser Sendung stelle. Wir gehen dabei der Frage nach, was macht ein Musikverlag eigentlich? Die Arbeiten sind sehr vielseitig, daher beschränke ich mich auf den Teil der Musikrechte. Die Rechte an einem Titel haben die Leute, die den Titel geschrieben haben, also Komponist, Texter und Bearbeiter.  Wenn bei einem Titel alle Urheber länger als 70 Jahre Tod sind, dann wird das Stück frei und kann ohne Rückfrage neu bearbeitet werden, so dass daraus ein neues Stück entsteht. 
Wichtig ist natürlich, dass ein Musikstück auch verbreitet wird, dazu wird es ja geschrieben. Diese Aufgabe übernimmt der Musikverlag, wenn ihm vom Urheber die Rechte an einem Musikstück übertragen werden. Wir unterstützen die uns übertragenen Werke durch die Radiosendung, viele Lieder haben wir in den Musikbüchern veröffentlicht und mit unserem Musiknotenservice, wo wir die Musiknoten von allen Musiktiteln kostenlos und bei Bedarf in allen Tonarten zur Verfügung stellen, erreichen wir Künstler auf der ganzen Welt. Aufgrund dieser Maßnahmen haben wir inzwischen auch zahlreiche Anfragen für Lieder bekommen, die man nicht mehr als „Wienerlieder“ im klassischen Sinn betrachten kann. Ein typisches Beispiel sind die Titel von Peter Bruckner, die aber auch von unseren Maßnahmen profitieren. 
Ein wesentlicher Teil der Einkünfte eines Verlages kommen aus den Tantiemen, die man bekommt, wenn ein Titel öffentlich gespielt wird. Voraussetzung ist, dass diese Aufführung an AKM, GEMA, SUISSA etc. gemeldet wird und dass man dann den Verlag dazuschreibt, also in unserem Fall der Wienerlied Musikverlag angeführt wird. Nur dann haben unsere Künstler und wir auch wirklich etwas davon. 
Dieses Programm wurde ausschließlich aus Musikstücken vom Wienerlied Musikverlag zusammengestellt, nur bei der 60 Minuten Sendung sind im Ausklang zwei Titel aus der neuen CD von Otto Hablit und der Vorstadtcombo „Weida geht´s“, die im Dezember erschienen ist. 
Es würde mich freuen, wenn wir uns am Freitag im Helenental sehen
Ihr
Erich Zib
Titel Komponist / Autor / Bearbeiter Interpreten
Begrüßungsmarsch Alfred Lehrkinder, Elvira Kotruba Bradlgeiger
Der Wiener Troubadour   Roman Domanig- Roll, T: Walter Herbe, M. Perfler Michael Perfler
Steinriegler Marsch   Karl Por, Josef Hornig, B: Herbert Schöndorfer  Herbert Schöndorfer 
Die Blunzen und die Leberwurscht   Carl Lorens, T: Lorens, Perfler, B: Schöndorfer Michael Perfler
Die Glocke von St. Stefan Theodor Wottitz, Steinschneider, B: Lehrkinder   Alfred Lehrkinder & Marion Zib
Wo i bin gebor´n word´n F.P.Fiebrich, B: Helmut Schmitzberger Bradlgeiger 
Unser Nachwuchs Johann Schrammel, Wiesberg, B:Schöndorfer Herbert Schöndorfer  
Mir haben´s mei Frau g´stohl´n   Alfred Gradinger, Michael Perfler   Michael Perfler, Gradinger- Koschelu
Verlängerung auf 60 Minuten    
I bin a Badnerkind   Robert Haberhauer   Robert Haberhauer 
Das Funkloch Peter Meissner   Peter Meissner
Nur selten findet einer sein Glück   Franz Horacek  Alfred Gradinger & Franz Horacek
I geh in die Rent´n  Peter Bruckner   Peter Bruckner
Der Wiener Cowboy  Hans Denk  Crazy Joe
Das erste nach dem Urlaub is a Schnitzel  Wolfgang Aster, Herbert Svatek  Wolfgang Aster 
Erzherzog Johann Jodler  Volkslied, Marion Zib  Christa Lagler
Geisterstund Otto Hablit  Otto Hablit, Vorstadtcombo
Beserlpark  Otto Hablit  Otto Hablit, Vorstadtcombo
 


13.01.2019: Wiener Melange 226
Liebe Freunde des Wiener und wienerischen Liedes!
Heute möchte ich nicht viele Worte machen, denn meine Sendung spricht für sich. Es gab auch für diesmal eine ganze Reihe von Wünschen über Titel und Interpreten die ich gerne erfüllt habe. 
Ganz besonders habe ich mich über den Wunsch nach einem Gedicht von der von mir hochgeschätzten Literatin Elfriede Kratochwil gefreut das ich in dieser Sendung gerne wieder spiele. 
Über Reaktionen zu unseren Sendungen auf der Gästebuchseite von www.radiowienerlied.at würden wir uns sehr freuen.
Wenn Ihr Wünsche oder Anregungen zu der Wiener Melange habt dann schreibt mir an die untenstehende Mail-Adresse und wenn möglich werde ich diese gerne erfüllen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
Titel Komponist / Autor / Bearbeiter Interpreten
Wir san weg´n der Musi da   Rudi Luksch, Adi Stassler   Rudi Luksch Trio
I muaß a Musi hab´n  Josef Lang, Josef Petrak Maly Nagl, Lanner Terzett Haselbrunner
Das Leben is wie eine Eisenbahnfahrt  Karl Nemec, Pepi Stupka  Duo Fürst
A zwastimmigs Weanalied  Josef Kunerth, Kurt Svab Rita Krebs m. Eva. Oskera 
I g´rat mein Vater nach  Franz Hub, Rudi Kreitner 3 Mecky´s 
Nur die Erinnerung  Fürsatz, Schlader  Hannes Schlader 
Suachst du amol a guat´s Herz  Lothar Steup, K.W.Steup  Marika Sobotka
Ein herzliches Lachen   Elfriede Kratochwil   Crazy Joe
I bin a echter Weana   Joh. Sioly, E. Herzog  Erich & Marion Zib
Verlängerung auf 60 Minuten     
A alter Weana  Volkslied, B: Alfred Gradinger Radon- Gradinger 
A echter Spatz aus Wien  R. Zajcek, Eva Oskera Eva Oskera, Bäuml- Horacek
D´Sandleitner Buam  Alfred Gradinger, Rudi Koschelu  Rudi Koschelu Trio
In Schönbrunn bei den Affen Hans Weiner Dillmann, Trude Marzik Hilli Reschl 
I krach als wia a Kaisersemmel  Lothar Steup-Franz Belay Uli Wehofer 
Der Würstelmann beim Schottentor Hans Weiner Dillmann Ossy Kolmann
Mein Hamur    Heinz Conrads 
I bin a Weanakind   Lehar  Gerhard Heger 
Der Schrammelbaron Czapek/Schödl, Leo Parthe  Alfi 
Erst wenn der Milchmann mit de Mülekandeln scheppert Ferry Wunsch, Egon Huemer Wolfgang Kahler, Schöndorfer- Poslusny
Schrammel Zauber  Willy Jelinek Moldau- Schrammeln
 


06.01.2019: Welttag des Wienerliedes 2019
Zuerst einmal Prosit 2019, alles Gute und vor allem Gesundheit für alle unsere Hörer und Freunde. Radio Wienerlied schaut auf ein sehr erfolgreiches Jahr zurück, wo wir mit Projekten wie z. B. die Digitalisierung der Kremser Alben sicher wieder etwas Großes für das Wienerlied machen konnten. Eine Erfolgsgeschichte waren unsere wöchentlichen Schifffahrten auf der Donau. Fast alle Fahrten waren 2018 fast auf Status „Ausverkauft“. Im Jahr 2019 laden wir wieder jeden Donnerstag vom 4. April bis 19. Dezember zu einer Wienerliedfahrt auf die Donau. Jedes Jahr kommen etliche Leute nur wegen der Schifffahrt nach Wien. Darunter ist auch Fritz Glaser aus Salzburg, der unser Angebot angenommen und eine kostenlose Instrumentalaufnahme von Radio Wienerlied für eine CD Aufnahme verwendet hat, wo er zu unserer Musik dazu singt. Bei der Gelegenheit: Lieber Fritz, alles Gute zum bevorstehenden 70. Geburtstag und bei der nächsten Schifffahrt singst Du das Lied bei uns an Bord. 
Dann erzählt Charlotte Ludwig über den wiedereingeführten „Welttag des Wienerliedes“ und den ab 2019 neuen Festival „So klingts bei uns in Wien“. Ein Aufruf noch einmal an unsere Künstler, aber auch Veranstalter unter den Hörern, beteiligen Sie sich am Welttag und am Festival. Setzen wir wieder einmal ein Zeichen, wo man sieht, dass das Wienerlied wirklich lebt. Weitere Informationen auf https://www.soklingtsinwien.at 
Zum Welttag passend hören Sie in dieser Sendung Takako Haniu, begleitet von Arika Abe. Die beiden wohnen in Japan, geben gemeinsam Wienerliedkonzerte und es gibt sogar eine Schule des Wienerliedes in Japan.  
Eine eigene Geschichte gehört zu dem Titel „Meine Heimat ist Wien“. Meine treue Hörerin Trudi Binder aus Basel, die auch jedes Jahr zu uns aufs Schiff kommt, hat mir geschrieben, dass sie den Titel im Schweizer Radio gehört hat, sie hat den Titel nicht gekannt, aber er hat ihr sehr gefallen. Also das Schweizer Radio bringt etwas zustande, was Radio Wien das ganze Jahr nicht schafft, die Schweizer spielen Wienerlieder in ihrem Radioprogramm.
2 Musikstücke sind aus der neuen CD von Katharina Winand & Andreas Ertl und passend noch zum Welttag des Wienerliedes: Im Vorjahr haben die Bradlgeiger erstmals zum 1. Wienerliederstammtisch in Salzburg geladen. Die Veranstaltung war so ein Erfolg, dass es jetzt am Sonntag 20.01.2019 um 18:00 den 2. Wienerlied Stammtisch in Salzburg gibt. Der Eintritt ist frei, „Schmattes" wird nicht abgelehnt, auch Gastmusiker sind willkommen.
Gasthof-Restaurant „Kohlpeter" Salzburg, 5020 Salzburg, Lieferinger Hauptstrasse 23
Platzreservierung: Tel. 0043 662 433641 200 oder restaurant@kohlpeter.at  
Wer die Bradlgeiger in Wien hören will, hat am 22. August die Möglichkeit, da spielen Hermann und Engelbert bei unserer Donnerstag Schifffahrt, wobei ich auch dabei bin und nach der Pause mit Engelbert weiterspiele. 
Den zweiten Teil der Sendung hat wieder Margarete Ofner- Strubreiter zusammengestellt. 
Dann noch zur Erinnerung:
Am Freitag 25. Jänner laden wir Sie ins Helenental in das Lager von Radio Wienerlied von 14-17h zu einer gemütlichen Plauderei, verbunden mit einem Flohmarkt und es gibt auch etliche Attraktionen, wie verbilligte LPs und CDs ab 3,-€ und man kann aus der großen Notenkiste Notenmaterial völlig kostenlos mitnehmen. Dazu gibt es Kaffee, Tee, Wein und auch ein wenig zu Essen. Marion und ich stehen für Gespräche zur Verfügung und ich bin überzeugt, da werden auch sicher einmal die Instrumente ausgepackt. Kommen Sie ganz einfach vorbei. Man kann auch gemütlich mit dem Bus ab Bahnhof Baden oder Endstation Badnerbahn anreisen. In etwa 15 Minuten sind Sie bei der Haltestelle Helenental Augustinerhütte.
Den Ausklang macht Konny Kyrion, der am 27. Dezember auch extra für die Schifffahrt nach Wien gekommen ist und am Schiff mit seiner Zither gespielt hat und da war sogar ein Fangemeinde wegen ihm an Bord des völlig ausverkauften Schiffes. 
Damit wünsche ich noch einmal alles Gute im neuen Jahr 
Ihr Erich Zib
Titel Komponist / Autor / Bearbeiter Interpreten
Handy Couplet Heinz Riemer, Erich Zib Fritz Glaser    Erich & Marion Zib
Z´untergroß Charlotte Ludwig, Herbert Schöndorfer  Charlotte Ludwig, Herbert Schöndorfer, Roland Stonek
Das klingt wie ein Märchen aus Wien  Karl Föderl, Franz Josef Hub  Takako Haniu, Arika Abe
Meine Heimat ist Wien  Ch. Mayrhofer, Grete Rubesch   Grete Rubesch
Zärtliche Geigen  Leopold Grossmann, Nogol- Gorlich  Katharina Winand & Andreas Ertl, Leopold Grossmann
I g´hör zu dir  Leopold Grossmann, H. Horvath   Katharina Winand, Leopold Grossmann
Konny Kyrion Anton Karas Caf´Mozart
Verlängerung auf 60 Minuten    
Schasaugert  Hermann Wiesmayr  Bradlgeiger
Apotheken- Shuffle Hermann Wiesmayr Bradlgeiger 
Das Glück is a Vogerl   Karl Kratzl, Biczo/ Perfler, B: Lehrkinder   Valerie & Hans Weiner, Innviertler Packl
A Weanaherz hängt an sein Wean  Karl Krbec   Duo Nemec-Hofbauer
Bei unser´n Wirt´n Specht/ Beyer  Specht- Beyer 
Verliab di bei an Weanaliad   Rudi Luksch, Hans Eidherr  Die 2 Strawanzer
Das Weanaliad  F.P.Fiebrich Wessner- Zeh, Malat- Hirschfeld
Lieber rund und g’sund Svab- Suchanek Duo Gerner-Bregesbauer 
Dem Wiener sein Stundenplan Herbert Bäuml, Michael Perfler Michael Perfler 
Pfüatt Euch Gott Lehrkinder, Kotruba Alfred Lehrkinder